Xbox Dev Mode App & Build für Redstone/Anniversary Update ist da

Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Bildquelle: Microsoft
Das erste Update für den zur BUILD 2016 angekündigten DEV Mode der Xbox One ist nun da. Mit der neuen Aktualisierung für die Xbox One lässt sich ab sofort ein erstes Windows 10 Redstone/Anniversary Update installieren.
Microsofts oberster Gamer Phil Spencer hatte am Eröffnungstag der BUILD die neue Entwickleroption für Xbox-Spiele vorgestellt. Nun kann man sie ausprobieren, wobei der neue Dev Mode für die Spielekonsole nicht für die Verwendung von Privatnutzern empfohlen ist. Ob der Dev Mode dabei überhaupt für einen Nicht-Entwickler interessant oder sinnvoll ist, ist sicherlich eher Geschmacksache, Vorteile bringt er in dem frühen Stadium der Verfügbarkeit noch nicht.

Microsoft BUILD 2016Microsoft BUILD 2016Microsoft BUILD 2016Microsoft BUILD 2016

So kommt man an den Dev Mode

Für den Dev Mode muss man sich zunächst einmal als Windows Insider angemeldet haben. Für den Dev Mode steht in den Grundeinstellungen für die Updates nun eine weitere Auswahlmöglichkeit zur Verfügung. Wer den Dev Mode auswählt, bekommt dann ein Update zum Installieren angeboten.

Dieses Update ist laut der Newsseite Neowin das erste Redstone-Build für die Xbox One, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Insider erhalten regulär die Preview mit der Nummer 10586, die Build für den Dev Mode trägt die Nummer 14290 mit der Versionsnummer 1602 für Februar 2016. Microsoft BUILD 2016Für den Dev Mode gibt es nun Build 14290 mit der Versionsnummer 1602. In dieser Build vermisst man jedoch aktuell noch die Features, die Spencer bei der BUILD-Keynote angekündigt hatte. Es gibt weder die Integration von Cortana noch den Universal App Store.

Siehe auch: Xbox One: Anniversary Update bringt Universal Apps und Cortana

Für Neugierige bringt diese erste Dev-Preview dem Anschein nach erst einmal keinerlei neue Features. Stattdessen gibt es bereits gehäufte Berichte von Endnutzern, die sich mit Build 14290 eine große Fehlerquelle auf die Xbox geladen haben, einige Nutzer berichten sogar von Komplettausfällen, die die Konsole nach dem Update unbrauchbar machen. Laut dem Bericht von Neowin hat man dann noch ein zweites Problem: Den Dev Mode kann man nicht so einfach deaktivieren, man muss dazu seine Konsole aus dem Insider Programm entfernen lassen, was einige Tage Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen soll.

Windows 10 Insider Preview Build 14295:
Offizielle deutsche ISOs
Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Microsoft
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden