Bitcoin verschlingt inzwischen riesige Mengen an Energie

Logo, Bitcoin, Crypto-Währung Bildquelle: Bitcoin
Bitcoin wird zwar meist als einfache virtuelle Währung wahrgenommen, doch hat sie durchaus signifikante Rückkopplungen in die feststoffliche Welt. Denn das so genannte Bitcoin-Mining verschlingt immer größere Mengen an Energie - und auch die Transaktionen werden Stromfresser.
Bitcoin ist so gestaltet, dass neue Währungseinheiten durch die Teilnehmer selbst über ein kryptographisches Verfahren errechnet werden können. Anfangs ging dies recht schnell, doch mit der Zeit fallen aus dem Prozess immer weniger Bitcoins heraus. Heute muss man schon sehr viel Glück haben oder hohe Rechenkapazitäten in die Waagschale werfen, um an ein neues Bitcoin zu gelangen.

Um den Prozess zu optimieren, werden seit einiger Zeit spezielle Chips entwickelt, die auf das Mining optimiert sind. Allerdings halten die dadurch erreichten Einsparungen nicht mit dem benötigten Mehraufwand mit. Aktuellen Berechnungen zufolge sollen derzeit weltweit immerhin 350 Megawatt an Energie eingesetzt werden, um weitere Bitcoins zu finden. Das entspricht dem Bedarf von rund 280.000 Haushalten in den USA. Bis 2020 könnte der Energiebedarf - wenn sich der aktuelle Trend fortsetzt - auf 417 Megawatt steigen.

Einmal Dänemark bitte

In das Generieren von Bitcoins dürften bis zu diesem Zeitpunkt dann insgesamt über 14 Gigawatt geflossen sein. Das entspricht der Produktionsleistung eines kleineren Staates wie Dänemark. Durch den immer höheren Aufwand werden im Jahr 2020 dann voraussichtlich rund 5.500 Kilowattstunden investiert werden müssen, damit am Ende ein Bitcoin rausfällt. Würde dann bereits die Hälfte des Stroms aus erneuerbaren Quellen generiert, schlüge jedes Bitcoin immer noch mit rund 4.000 Kilogramm freigesetzten Kohlendioxids zu Buche.

Der Energiebedarf ist dann aber noch nicht an seinem Ende angekommen. Die Verwaltung, Durchführung und Bestätigung jeder einzelnen Transaktion von Bitcoins bedarf ebenfalls immer weiter steigender Ressourcen. Schon seit einiger Zeit verschlingt nur eine Transaktion, an der stets zahlreiche Teilnehmer beteiligt sind, weit mehr Energie als ein durchschnittlicher US-amerikanischer Haushalt am Tag benötigt. Logo, Bitcoin, Crypto-Währung Logo, Bitcoin, Crypto-Währung Bitcoin
Mehr zum Thema: Stromversorgung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren92
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden