Britische Hightech-Firmen haben Angst vor einem Austritt aus der EU

Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Bildquelle: Nicolas Raymond / Flickr
Die Briten zeigen sich immer noch unentschlossen, ob sie für oder gegen einen Verbleib in der EU votieren sollen. Es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass ein Ausstieg kommen könnte - und das sorgt vor allem in der IT-Branche des Landes für Sorgenfalten.
Ein Großteil der Unternehmen aus der Hightech-Branche des Landes geht fest davon aus, dass ihre Geschäfte durch ein Verlassen der EU signifikante Schäden davontragen werden. Das gilt vor allem für die besonders forschungsintensiven Bereiche. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Fachverbandes für Mikrotechnik (IVAM) hervor.

Vor allem die kleineren Startups, deren Haupttätigkeit die Forschung und Entwicklung ist, befürchten, dass sie ihre Entwicklungs-Aktivitäten nach einem Ausscheiden aus der EU nicht mehr in gewohntem Maße weiterführen können. Das hat letztlich nicht nur Auswirkungen auf ihr eigenes Geschäft, sondern auch auf die Konkurrenzfähigkeit der Branche als solches.

Eine direkte Folge eines EU-Austritts der Briten würde darin liegen, dass Kooperationen mit Partnern auf dem europäischen Festland neu ausgehandelt werden müssten. Wenn es dazu überhaupt käme - denn in vielen Fällen wäre auch die Finanzierung gemeinsamer Projekte in Frage gestellt.

Weniger Nachteile für EU-Staaten

Auch die Hightech-Firmen in anderen EU-Staaten rechnen zu einem Drittel damit, dass ihnen ein EU-Austritt der Briten Nachteile bringen würde. Allerdings sind die Sorgen hier längst nicht ganz so umfassend, da Großbritannien für viele Unternehmen kein erfolgsentscheidender Markt sei. Für diese würden auch viele Handelsbeziehungen die auf EU-Ebene mit der ganzen Welt ausgehandelt würden, auch nicht wegfallen - bei britischen Firmen wäre das hingegen erst einmal der Fall.

Die Befürworter eines Austritts halten die Sorgen jedoch für Übertrieben. Sie rechnen damit, dass das gute alte Commonwealth die meisten Einschnitte letztlich auffangen kann und in vielen Belangen Alternativen zum Wirtschaftsraum der EU bietet. Und auch die enge Partnerschaft mit den USA federe die Folgen ab.

Größere Sorgen machen sich verschiedene Parteien allerdings über die weitergehenden Folgen eines EU-Austritts Großbritanniens. Denkbar wäre, dass den Briten weitere europäische Länder folgen und der EU-Wirtschaftsraum destabilisiert wird. Auf der anderen Seite wäre auch ein Szenario denkbar, dass die Unabhängigkeits-Bestrebungen Schottlands wieder neu in Fahrt kommen und die Schotten wieder in Richtung EU tendieren. Eu, Europa, EU-Kommission, Karte Eu, Europa, EU-Kommission, Karte k.a.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 UhrMantona Schwebestativ für Action Cams wie Rollei, GoPro Hero 2/3/3+/4, Qumox, Easypix, Actionpro X7 etc.
Mantona Schwebestativ für Action Cams wie Rollei, GoPro Hero 2/3/3+/4, Qumox, Easypix, Actionpro X7 etc.
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
35,90
Blitzangebot-Preis
29,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 10

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden