Nicht nur leicht portierbar: Extensions für Edge laufen im Chrome

Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser
Erneut tauchte gestern eine Microsoft-Seite auf, die kommende Erweiterungen für den neuen Edge-Browser des Unternehmen zeigt. Im Zuge dessen wurde ein durchaus interessantes Detail deutlich: Die Extensions können zwar noch nicht im Edge selbst, wohl aber in Googles Chrome genutzt werden.
Microsoft verfolgt in verschiedenen Bereichen, in denen man in den letzten Jahren etwas den Anschluss verloren hat, die Strategie, Entwicklern die Portierung ihrer Produkte von einer großen Konkurrenz-Plattform möglichst leicht zu machen. So soll es beispielsweise mit sehr wenig Aufwand möglich sein, Smartphone-Anwendungen, die eigentlich für Apples iOS konzipiert wurden, auch unter Windows 10 Mobile zum Laufen zu bringen. Und auch die so genannten Universal-Apps sollen helfen, schnell mehr Anwendungen auf das schwächelnde Mobile-System zu bringen.

Ähnliches versucht man auch beim Edge-Browser. Hier hatte Microsoft in den letzten Jahren sehr große Marktanteile an Google & Co. abgeben müssen, weil man mit dem alten Internet Explorer schlicht nicht mehr auf der Höhe der Zeit war. Der neue Edge-Browser soll nun wieder für ein größeres Gewicht Microsofts in dem Segment sorgen. Um das zu erreichen, ist in zukünftigen Versionen auch eine Plugin-Schnittstelle vorgesehen.

Edge Extensions im ChromeEdge Extensions im ChromeEdge Extensions im ChromeEdge Extensions im Chrome

Microsoft hatte bereits angekündigt, dass die Entwickler von Erweiterungen hier nicht weitgehend neu beginnen müssen, sondern ihre bereits bestehenden Chrome-Addons leicht portieren können sollen. Wie einfach das allerdings funktionieren wird, war bisher noch unklar.

Der Entwickler Bavo Luysterborg nahm die Ankündigung allerdings zum Anlass, um sich die gestern kurzzeitig bereitstehenden Edge-Erweiterungen Microsoft Translator, Reddit Enhancement Suite und Mouse Gestures einmal genauer anzusehen. Es zeigte sich, dass sich die heruntergeladene .exe-Datei schlicht entpacken lässt und verschiedene JavaScript-Dateien zum Vorschein bringt.

Diese ließen sich erstaunlich leicht direkt in das Plugin-System von Chrome integrieren. Bei der Installation gibt es zwar Fehlermeldungen, die beispielsweise auf eine falsche Edge-Version hinweisen. Doch nutzen ließen sich die Erweiterungen nahezu ohne Probleme. Das deutet darauf hin, dass eine "leichte Portierbarkeit" in diesem Falle wohl nicht bedeuten wird, dass die Entwickler nur wenige Stellen im Code anpassen müssen, um ihre Chrome-Plugins andersherum Edge-kompatibel zu machen, sondern dass beide Plugin-Systeme weitgehend identisch funktionieren werden. Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser
Mehr zum Thema: Chrome
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Pavilion 14-al003ng 35,6 cm (14 Zoll / FHD IPS) Notebook (Intel Core i5-6200U, 8 GB RAM, 256 GB SSD, Nvidia GeForce 940MX, Windows 10)
HP Pavilion 14-al003ng 35,6 cm (14 Zoll / FHD IPS) Notebook (Intel Core i5-6200U, 8 GB RAM, 256 GB SSD, Nvidia GeForce 940MX, Windows 10)
Original Amazon-Preis
683,99
Im Preisvergleich ab
679,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 84,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden