HTC enthüllt das Vive VR-Headset für Endverbraucher, startet April

Htc, Valve, HTC Vive Bildquelle: HTC
HTC und Valve haben heute ihre Consumer Edition des Vive Virtuell-Reality-Systems präsentiert. HTC Vive wird schon ab Ende des Monats vorbestellbar sein, und zwar zu einem Preis von 799 US-Dollar. Das Set ist dazu deutlich günstiger als zunächst erwartet. Die Auslieferung soll zudem schon im April starten.
HTC hat damit beim Mobile World Congress Fans von VR-Systemen positiv überrascht. Das Vive ist als eine der ersten Geräte für den Endverbraucher konzipiert und kommt in einem Set mit zwei kabellosen VR-Controllern, Raumsensoren und dem Head-Mounted Display. An der Display-Einheit sitzt eine Kamera, ein eingebautes Mikrofon und ein Bluetooth-Modul, mit dessen Hilfe Smartphones gekoppelt werden können.

HTC ViveHTC ViveHTC ViveHTC Vive
HTC ViveHTC ViveHTC ViveHTC Vive

Optisch keine Überraschung

Optisch gibt es erst einmal keinen Unterschied zu der erst vor kurzem präsentierten so genannten Vive Pre Version.

In Barcelona steht daher nicht nur das VR-Set selbst im Fokus, sondern die vielen Partner, die HTC für den Start mit an Bord geholt hat. Interessant wird das VR-Erlebnis zumindest erst durch die Inhalte, die HTC heute gleich noch einmal stolz mit präsentiert hat. Zahlreiche Partner, von Google bis Spieleentwickler wie Cloudhead Games und Filmpartner Lionsgate.

HTC ViveHTC ViveHTC ViveHTC Vive
HTC ViveHTC ViveHTC ViveHTC Vive

In dem Consumer-Set packt HTC zwei Spiele mit ein: Job Simulator und Fantastic Contraption. Bei Job Simulator übernehmen kleine Roboter die Arbeitswelt, ein kurzweiliger Spielspaß von Owlchemy Labs. Bei Fantastic Contraption von Northway Games geht es um die kreative Entfaltung, mit der man eine Fantasie-Maschine mit den eigenen Händen erbaut.

Ab dem 29. Februar startet HTC den Vorverkauf. In Deutschland startet der Vorverkauf laut derzeitigen Informationen am 29. Februar um 13 Uhr im HTC Onlineshop. Aktuell gibt es noch keine genauen Informationen für den Start außerhalb der USA, was Preis und Lieferdatum betrifft. HTC will da aber schon bald Informationen nachreichen, man wird das Headset auch außerhalb der USA ab dem 29. Februar bestellen können.

Im Vergleich zur Konkurrenz von Oculus ist HTC damit ein wenig spät dran. Das Oculus Rift soll bereits im kommenden Monat bei den Kunden ankommen und startet zum Preis von 599 US-Dollar vor Steuern. Htc, Valve, HTC Vive Htc, Valve, HTC Vive HTC
Mehr zum Thema: HTC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebtes HTC-Smartphone

Beliebte HTC Downloads

Tipp einsenden