Microsoft bekommt neues Stylus-Patent für Farberkennung zugesprochen

Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Bildquelle: USPTO
Eine neue Patentveröffentlichung enthüllt Microsofts geheime Arbeiten an einem Styles, der alle bisherigen Eingabestifte bei weitem übertrumpft: Das US-Patent mit der Nummer 20160048221 zeigt einen Stylus mit Farbsensorspitze, der Farben erkennen kann und sie wie die Farbpipette von Foto-Software aufnimmt.
Ein solcher Stylus wäre für Grafiker und Hobby-Maler sicherlich ein echter Goldschatz - und Microsoft hat die Entwicklung für einen solchen Prototypen technisch bereits abgeschlossen. Die Patenteinreichung stammt bereits aus dem Jahr 2014, gearbeitet wird an dem Stylus laut der Patentschrift bereits seit 2012.
Patent Farbsensibler StylusDer patentierte Farbsenor im Stylus erkennt die Farbe einer echten Rose... Patent Farbsensibler Stylus... und überträgt sie an die Software zur Umsetzung am Surface oder an anderen Geräten.

Sensoren prüfen Farbwerte

Der Eingabestift hat zur Farberkennung eine besondere Spitze, die ähnlich wie die drucksensiblen Aufsätze durch besondere Sensoren die Umgebung erkennt. Bei der Farbsensorspitze heißt das dann auch, dass der Stift theoretisch Farben von einem Monitor ebenso abnehmen könnte wie von jedem beliebigen realen Objekt. Als Beispiel zeigt Microsoft in der Patentschrift, wie eine Zeichnung einer Rose entsteht, während der neue Farbsensor-Stylus die genaue Farbe der Rose von einem Blütenblatt abliest.

Der Stift überträgt den Farbwert dann an ein entsprechendes Gerät, im Patent Computing Device genannt. Das könnte zum Beispiel ein Surface sein, auf dem der Nutzer dann mit seinem Stylus in einem entsprechenden Zeichenprogramm seine Rose fertigstellt.

Das Patent ist auch deshalb interessant, da Microsoft erst im Januar ein weiteres Patent für einen überarbeiteten Eingabestift mit neuen Funktionen zugesprochen bekommen hatte. Damals ging es um einen Surface Stylus mit Akku und Laderingen, der sich ähnlich wie die Tastatur-Cover per Magnet an das Surface andocken kann.

Patente sind natürlich nicht immer ein Garant dafür, dass die beschriebene Technologie auch zeitnah so umgesetzt wird, dass sie für den Endnutzer Anwendung findet.

Siehe auch: Neuer Stift? Microsoft patentiert Surface Stylus mit Akku & Laderingen

Microsoft Surface Pro 4 bestellen
  • 12,3 Zoll PixelSense Touchscreen-Display
  • Windows 10 Pro Betriebssystem
  • Nur 786 g bzw. 766 g
  • Surface-Stift im Lieferumfang enthalten
128 GB SSD / Intel Core m3 / 4 GB RAM 999 €
128 GB SSD / Intel Core i5  /  4 GB RAM 1.099 €
256 GB SSD / Intel Core i5  /  8 GB RAM 1.449 €
256 GB SSD / Intel Core i7  /  8 GB RAM 1.799 €
256 GB SSD / Intel Core i7  / 16 GB RAM 1.999 €
512 GB SSD / Intel Core i7  / 16 GB RAM 2.449 €
Bitte beachten: Das "Microsoft Surface Pro 4 Type Cover" kann bei der Vorbestellung optional dazubestellt werden. Dieses erhöht den Preis dann jeweils um 149,99 Euro.
Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office Usa, USPTO, United States Patent and Trademark Office USPTO
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

Tipp einsenden