Windows Insider Build 14267 ist da: Redstone bekommt neue Funktionen

Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Bildquelle: Neowin
Erst vor 14 Tagen hatte Microsoft das jüngste Redstone-Build herausgegeben, damals noch als reines Performance-Update. Nun kommen erstmals neue Funktionen mit ins Spiel. Build-Nummer 14267 geht ab sofort an alle Nutzer des Fast Ring heraus.
Die neue Windows 10 Version mit der Build-Nummer 14267 führt einige neue Funktionen ein, die Microsoft bereits angekündigt hatte. Dazu gehört unter anderem die Skype-Integration in die Nachrichten-App, so dass nun direkt Fotos aufgenommen und verschickt werden können, ohne die Nachrichten-App zu verlassen. Für den Webbrowser Edge gibt es eine überarbeitete Favoritenanzeige und einen neuen Downloadmanager, der einen Zielordner auswählen lässt. Die neuen Optionen hat Microsoft in einem neuen Blog-Eintrag vorgestellt. Windows Insider Build 14267Die neue Favoritenleiste erlaubt die platzsparende Anzeige von Icons oder von Icons mit den Namen, außerdem kann man nun neue Favoriten-Ordner direkt erstellen.

Neue Konfiguration für den Verlauf

Edge hat außerdem als neue Option den automatisch zu löschenden Browser-Verlauf beim Schließen der App dazu bekommen. Über das Kontextmenü lässt sich das ab sofort konfigurieren.

Neu ist auch eine kleine Änderungen in der Musiksuche bei Cortana. Die Titelerkennung der Musiksuche kann nun über das Anklicken des neuen Noten-Icons aktiviert werden.

Mehr dazu: Neue Features für Edge im Redstone-Build, intern wird schon getestet
Windows Insider Build 14267Kleine Änderungen in der Musiksuche bei Cortana.

Kaum bekannte Probleme

Bekannte Probleme nennt Microsoft übrigens bei dieser Veröffentlichung nur in Zusammenhang mit HyperV. Nach der Installation der neuen Build muss der virtuelle Netzwerkadapter neu installiert werden. Nutzer sollten alle virtuellen Netzwerkadapter löschen und neu einrichten.

Dafür bringt die neue Build allerdings eine ganze Reihe an Fehlerbehebungen, für Probleme, die teils schon länger mit den Previews mitgeschleppt wurden. Dazu gehört die Wiederherstellung, die nun wieder regulär funktionieren sollte ("Diesen PC zurücksetzen" in den Grundeinstellungen Update & Sicherheit). Behoben wurden außerdem die fehlerhafte Anzeige der Speicherbelegung des Systemlaufwerks und der fehlenden Support für Intel RealSense Kameras für Windows Hello. Beendet werden konnte auch die Fehlermeldung "WSClient.dll", die immer wieder nach dem Einloggen angezeigt wurde, schreibt Microsoft.

Schüler und Lehrer

Microsoft weitet das Insider Programm mit dieser neuen Build erstmals wieder weiter aus. Ab sofort können sich auch Nutzer der Edu-Win-10-Version zur Preview anmelden. Lehrer, Schüler und Studenten finden das Opt-In für das Insider Programm ab sofort auch in den erweiterten Optionen in den Update-Einstellungen.

Habt ihr die neue Build schon im Fast Ring erhalten? Teilt eure ersten Eindrücke mit uns in den Kommentaren. Und vielen Dank an die Tippgeber!

Download
Windows Insider: Ninja-Monkey-Wallpaper
Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Neowin
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren93
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden