Google wirft Samsung-unterstützten Adblocker aus dem Play Store

Google, Design, Navigation, Ui, Play Store, Google Play Store, Google Play Bildquelle: Google
Es ist alles andere als ein Geheimnis, dass Google fast sein gesamtes Geld mit Werbung verdient. Es ist deshalb nicht überraschend, dass man Werbeblocker in seinem App-Shop, dem Play Store, nicht unbedingt gut findet. Das musste nun auch Samsung feststellen, da Google eine mit der Werbeblocker-API der Koreaner hergestellte App nun verbannt hat.

Adblock Fast

Vor einigen Tagen haben die Koreaner eine offizielle Adblocker-API angekündigt, diese ist für den Samsung Internet for Android genannten Browser verfügbar. Der Start-Partner hierfür war Adblock Fast, doch Google hat diese Anwendung nach etwa 50.000 Downloads aus dem Verkehr gezogen.

Gegenüber The Next Web (TNW) sagte Brian Kennish, Entwickler bei Adblock Fast-Anbieter Rocketship Apps, dass man von Google eine Nachricht bekommen habe, in der man recht schnörkellos den Rauswurf bekannt gab. Eine vorherige Warnung gab es zuvor allerdings nicht. So heißt es in der Nachricht, dass Adblock Fast gegen Abschnitt 4.4 des Developer Distribution Agreement verstoße und die App deshalb deaktiviert worden sei.

Man erinnert die Entwickler an die Spielregeln des Google Play-Entwickler-Programms und kündigt bei weiteren Verstößen zusätzliche bzw. weiterführende Konsequenzen an. Sollte es sich hierbei laut der Meinung von Rocketship um einen Irrtum handeln, könne man sich gerne melden und die Entfernung beanstanden, so das Schreiben von Google.

Der von Google zitierte Abschnitt 4.4 regelte "Verbotene Handlungen", darin heißt es: "Sie dürfen im Hinblick auf den Store keine Handlungen einschließlich der Entwicklung und des Vertriebs von Produkten vornehmen, durch welche Geräte, Server, Netzwerke oder sonstiges Eigentum oder sonstige Dienstleistungen von Dritten beeinträchtigt, gestört oder beschädigt werden oder auf sie in unerlaubter Weise zugegriffen wird. Solche Dritten können u. a. Android-Nutzer, Google oder Mobilfunkanbieter sein. Sie dürfen keine Kundeninformationen, die Sie über den Store erhalten haben, dazu verwenden, Produkte außerhalb des Stores zu verkaufen oder zu vertreiben."

Adblock Fast hat allerdings nicht exakt gegen den Wortlaut dieser Formulierung verstoßen, da man eine Samsung-API eingesetzt hat, die nur auf dem Samsung-Browser funktioniert. Es ist deshalb auch nicht ausgeschlossen, dass hier ein Irrtum vorliegt. Gegenüber TNW hat Google den Rauswurf aber nochmals bestätigt, das Blog meint, dass sich Google möglicherweise an der Tatsache stört, dass hier zwei Apps für die Funktion benötigt werden. Google, Design, Navigation, Ui, Play Store, Google Play Store, Google Play Google, Design, Navigation, Ui, Play Store, Google Play Store, Google Play Google
Mehr zum Thema: Google Play
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:30 Uhr12er Set LED 5W ultra flach 3cm Einbauleuchte IP20 schwenkbar warmw.
12er Set LED 5W ultra flach 3cm Einbauleuchte IP20 schwenkbar warmw.
Original Amazon-Preis
145,94
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99,95
Ersparnis zu Amazon 0% oder 45,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden