Zugang zu riesigem Markt: Google hängt sich an Pharmakonzerne

Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Sean Kenney
Dass man bei Google schon länger ein Faible für eine Expansion des Geschäftes in den medizinischen Sektor hat, ist im Grunde nichts Neues. Während man hier bisher vor allem in den USA und in Form verschiedener Startups agierte, bandelt das Unternehmen nun aber mit großen Pharmakonzernen an.
Als Kooperationspartner hat die Google-Dachorganisation Alphabet dabei nicht nur Unternehmen aus ihrem Heimatland, sondern auch aus Europa im Visier. Verhandlungen gebe es unter anderem mit dem deutschen Bayer-Konzern, berichtete das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe unter Berufung auf Branchenkreise.

Das Interesse Googles am medizinischen Sektor kommt nicht von ungefähr. Immerhin handelt es sich hier um einen Wirtschaftszweig, der weltweit riesige Umsätze generiert. Und der Branche steht durch die zunehmende Digitalisierung ein tiefgreifender Wandel bevor, der gerade erst begonnen hat. Technologie-Unternehmen winken hier also enorme Einnahmen, wenn es ihnen gelingt, sich rechtzeitig in Position zu bringen.

Viele Fühler ausgestreckt

Die ersten Verbindungen Googles zu dem Sektor, die öffentliche Aufmerksamkeit erregten, bestanden in dem Startup 23andMe, das kostengünstige Erbgut-Analysen offerierte und den Kunden Hinweise darauf geben will, für welche Krankheiten sie einen erhöhten Risikofaktor besitzen. Der Internet-Konzern forscht allerdings auch an einer ganzen Reihe von Krankheiten und bündelte die verschiedenen Projekte vor einiger Zeit in der California Life Company.

Die Kooperation mit großen Pharmakonzernen dürfte aber einen etwas anderen Aspekt in die Sache bringen. Google präsentiert sich hier als ausgewiesener Spezialist im Umgang mit riesigen Datenmengen, die von den Unternehmen im medizinischen Sektor erhoben werden können. Tiefgehende und umfassende Analysen können hier helfen, wesentlich individuellere Therapien zu entwickeln und vielleicht sogar komplett neue Ansätze für die Heilung verschiedener Krankheiten zu finden. Entsprechend kann eine enge Zusammenarbeit für beide Seiten enorme Vorteile erschließen. Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Sean Kenney
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 UhrGaming PC CSL Speed 4874 - Intel Core i7-6700, 16GB DDR4 RAM, GTX 960
Gaming PC CSL Speed 4874 - Intel Core i7-6700, 16GB DDR4 RAM, GTX 960
Original Amazon-Preis
999,00
Im Preisvergleich ab
528,37
Blitzangebot-Preis
899,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 100

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden