Bill Gates: "Kannte anfangs die Nummernschilder aller Mitarbeiter"

Microsoft, Bill Gates, Gates Bildquelle: Microsoft
Der Microsoft-Co-Gründer ist natürlich schon lange nicht mehr im operativen Geschäft tätig, der Vollzeit-Wohltäter ist aber ein immer wieder gerne gesehener Gesprächspartner. Gegenüber der BBC gab der 60-Jährige nun ein Interview, in dem er auch sehr offen über so manches private Thema sprach.
Der Bill Gates von heute ist ein offenbar stets gut gelaunter und freundlicher Wohltäter, der sein Vermögen verschenkt und in diverse Entwicklungsprojekte steckt. Doch der Bill Gates von 2016 hat nicht zwangsläufig etwas mit dem Microsoft-Chef der Anfangstage gemeinsam, wie er nun in einem Interview mit der BBC zugegeben hat.

"Nicht an Urlaub geglaubt"

Denn um Microsoft zu jenem Konzern zu machen, der er heute ist, verlangte Gates von sich, aber auch von seinen Mitarbeitern viel ab: "Ich habe an Wochenenden gearbeitet und ich habe selbst nicht an Urlaub geglaubt", erinnert sich Gates. Anfangs musste er sich auch zwingen, nicht dieselben Standards eins zu eins auf seine Mitarbeiter umzulegen: "Denn ich kannte die Nummernschilder aller Angestellten, damit ich auf den Parkplatz schauen konnte, um zu sehen, wann wer in die Arbeit kommt." Ab einer bestimmten Firmengröße musste er dieser Einstellung aber "lockern", sagte Gates.

Zum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill Gates
Zum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill Gates

Für Steve Jobs hatte er jede Menge Lob übrig und bezeichnete den Apple-Co-Gründer als Genie, der sehr hart, aber auch ermutigend sein konnte. Auch gab er sehr private Einblicke darauf, wie er seine Frau getroffen hat. Zu der Zeit war er vollends mit Arbeit beschäftigt, als er Melinda getroffen habe, kam es aber zu einem Prioritätswechsel. Dass er sich verliebt hat, habe ihn zu einem Ändern der Prioritäten bewegt, so Gates.

Außerdem verriet er seine musikalische Playlist für die berühmte einsame Insel, er erzählte auch kleine Geschichten zu den jeweiligen Stücken und nannte Künstler wie David Bowie und Queen, Willie Nelson, The Beatles sowie Jimi Hendrix.

Siehe auch: Happy Sweet Sixty - Microsoftgründer Bill Gates feiert 60. Geburtstag Microsoft, Bill Gates, Gates Microsoft, Bill Gates, Gates Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 UhrJBL Flip 2 Black Edition Bluetooth Stereo-Lautsprecher
JBL Flip 2 Black Edition Bluetooth Stereo-Lautsprecher
Original Amazon-Preis
74,98
Im Preisvergleich ab
68,90
Blitzangebot-Preis
59,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 14,99

Windows 8.1 im Preisvergleich

Tipp einsenden