Samsung unter Druck: Gewinn bricht wegen Smartphones 40% ein

Samsung Galaxy S6, Samsung Galaxy S6 Edge Plus, Samsung Galaxy S6 Edge+
Der koreanische Elektronikkonzern Samsung bleibt zwar einer der größten Smartphone-Hersteller, doch insgesamt musste das Unternehmen jetzt für seine Aktionäre sehr enttäuschende Zahlen vermelden. Grund sollen gesunkene Einnahmen aus dem Verkauf von Smartphones und den dafür benötigten Komponenten sein.
Wie Samsung mitteilte, erwirtschaftete man im Zeitraum von Oktober bis Dezember einen operativen Gewinn von umgerechnet 4,64 Milliarden Euro, was den zuvor veröffentlichten Schätzungen entsprach. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 1,1 Prozent auf nunmehr 40,5 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr 2015 gab man den operativen Gewinn mit umgerechnet 20,1 Milliarden Euro an - ein leichtes Plus gegenüber dem Jahr 2014.


Was den Aktionären und Samsung selbst aber Sorge bereitet, ist der starke Rückgang des Nettogewinns im vierten Quartal 2015, denn der Elektronikgigant verdiente nach eigenen Angaben rund 40 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das für die Unternehmen aus der IT- und Elektronikbranche so wichtige Weihnachtsgeschäft lief für Samsung somit alles andere als optimal.

Insgesamt konnte Samsung nach eigenen Angaben allein im viertel Quartal 2015 ganze 97 Millionen Geräte absetzen. Dabei stieg die Zahl der verkauften Galaxy Note 5 - wohl vor allem wegen der Einführung in weiteren westlichen Märkten - während auch die Geräte der Samsung Galaxy A- und J-Serien häufiger verkauft wurden. Für seine noch immer aktuellen Flaggschiff-Modelle Samsung Galaxy S6 und S6 Edge machte der Hersteller bezeichnenderweise keine Angaben. Ausgerechnet bei den Tablets ging es leicht nach oben, so dass sie nun rund neun Millionen Mal verkauft wurden.

Für den Beginn des neuen Jahres rechnet Samsung mit einem deutlichen Anstieg der Gewinne aus dem Vertrieb von mobilen Geräten, schließlich will man mit dem Samsung Galaxy S7 und dessen Schwestermodell Samsung Galaxy S7 Edge mindestens zwei neue Top-Modelle einführen. Deren Launch wird auf dem Mobile World Congress 2016 Ende Februar erwartet, wobei noch im März mit einer Verfügbarkeit zu rechnen sein dürfte - schließlich kann Samsung nur so auf steigende Gewinne im ersten Quartal 2016 hoffen.

Für das Gesamtjahr geht man bei Samsung von einem Wachstum im Bereich der Smartphones und Tablets im einstelligen Prozentbereich aus, weil die Nachfrage abflacht und der Konkurrenzkampf noch einmal härter wird. Dennoch wolle man die Zahl der verkauften Samsung-Telefone weiter steigern und dabei auf eine Marge im zweistelligen Prozentbereich achten. Das Ziel sei, "wettbewerbsfähige Geräte und ein optimiertes Produktportfolio" anzubieten.

Für 2016 sieht man dennoch schwierige Zeiten auf sich zukommen. So sei mit einer geringeren Nachfrage für Smartphones im allgemeinen und dadurch auch mit sinkenden Verkäufen, Gewinnen und geringerem Absatz der Chipsparte und der von ihr produzierten Prozessoren zu rechnen. Ansonsten ging es für Samsungs Display-Sparte wegen einer geringeren PC-Nachfrage abwärts, während die TV- und Hausgeräte-Sparten jeweils zulegen konnten. Samsung Galaxy S6, Samsung Galaxy S6 Edge Plus, Samsung Galaxy S6 Edge+ Samsung Galaxy S6, Samsung Galaxy S6 Edge Plus, Samsung Galaxy S6 Edge+
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:00 UhrDual DAB CR 26 Digitalradio (DAB(+) /UKW, Senderspeicherfunktion, dimmbares LC-Display, Snooze/Weckfunktion)
Dual DAB CR 26 Digitalradio (DAB(+) /UKW, Senderspeicherfunktion, dimmbares LC-Display, Snooze/Weckfunktion)
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
59,99
Blitzangebot-Preis
39,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 20

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S4 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden