Magic Leap 'Askeus': Geheime VR-Revolution nutzt Smartphone-Technik

3d, VR, Augmented Reality, Augmented-Reality, AR, Magic Leap Bildquelle: Magic Leap
Das US-Startup Magic Leap arbeitet seit einiger Zeit unter größter Geheimhaltung an einer neuen VR-Technologie, die sich durch ein besonders realistisches Erlebnis auszeichnen soll. Welchen Formfaktor das Ganze annehmen wird, hat man bisher noch nicht verraten, doch dank einer Benchmark-Datenbank steht fest, dass die technische Basis wohl neueste Smartphone-Technik auf Basis von Android 6.0 "Marshmallow" sein wird.
Noch wissen wir nicht, wie das neue VR-Produkt von Magic Leap aussehen wird, denn zuletzt veröffentlichte das Unternehmen lediglich erste Videos und Bilder, die sein System in Aktion zeigten. Die Grafikqualität wusste zu beeindrucken, doch noch sind viele Details offen. Laut der Datenbank von GFXBench steckt hinter der "Magie" jedoch eine Hardware-Basis, die auch in einem neuen Smartphone Verwendung finden könnte - rund um den neuen Qualcomm Snapdragon 820 High-End-Prozessor, der auch in neuen Top-Modellen wie dem Samsung Galaxy S7 zum Einsatz kommen wird. Magic LeapMagic Leap 'Askeus': VR-Magie auf Basis von Qualcomms Snapdragon 820 In der GFXBench-DB wird das jetzt geleakte Gerät als "Magic Leap Askeus" bezeichnet, ein Name, der bisher noch nie öffentlich auftauchte. "Askeus", so ergibt eine schnelle Befragung von Google Translate, könnte Latein für "Fragesteller" sein. Denkbar wäre unter anderem, dass man sich damit auf die Hinterfragung des technischen Status Quo bezieht, vorausgesetzt die Übersetzung stimmt und der Name wurde absichtlich gewählt.


Magic LeapMagic LeapMagic LeapMagic Leap
Magic LeapMagic LeapMagic LeapMagic Leap

Was steckt nun also im "Magic Leap Askeus"? Zuallererst ist von einem 6,2 Zoll großen 2K-Display mit 2560x1600 Pixeln Auflösung die Rede. Für reichlich mobile Rechenpower sorgt angeblich der Qualcomm Snapdragon 820 mit seinen vier neuen "Kryo"-Kernen, die mit bis zu 2,1 Gigahertz arbeiten und mit einer Adreno 530 Grafikeinheit kombiniert werden. Der Arbeitsspeicher soll ganze vier Gigabyte groß sein, während der interne Flash-Speicher wohl eine Kapazität von 16 Gigabyte hat.

Außerdem befinden sich jeweils eine 21- und eine 13-Megapixel-Kamera in der Liste der Spezifikationen, die von Bluetooth, Gigabit-WLAN, Lichtsensor und diversen weiteren Sensoren abgerundet wird. Als Betriebssystem ist ausdrücklich von Android 6.0 "Marshmallow" die Rede, doch es ist fraglich, ob es sich bei den hier genannten Spezifikationen tatsächlich um die Eigenschaften des VR-Heatsets oder der VR-Brille handelt, die von Magic Leap mit seinem prominenten Investor Google derzeit entwickelt wird.

Die technischen Daten entsprechen nämlich weitestgehend dem, was auch in dem von Qualcomm und dessen Partner Intrinsyc als Entwickler-Smartphone angeboten wird. Abgesehen von der Kapazität des Speichers decken sich die Eckdaten das Dev-Smartphones Intrinsyc MDP-820 zu fast 100 Prozent mit den für das Magic Leap Askeus genannten Angaben aus der Benchmark-Datenbank. Sicher scheint aber eines: auch Magic Leap kocht nur mit Wasser - und zwar in diesem Fall mit High-End Smartphone-Technik der neuesten Generation. Die eigentliche "Magie" dürfte vor allem die Software und die Art der Wiedergabe der Inhalte betreffen, nicht unbedingt die zugrundeliegende Hardware, die das Ganze antreibt. 3d, VR, Augmented Reality, Augmented-Reality, AR, Magic Leap 3d, VR, Augmented Reality, Augmented-Reality, AR, Magic Leap Magic Leap
Mehr zum Thema: Google Glass
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:30 UhriRULU WalknBook W3 Notebook/Tablet PC 2-In-1 , Microsoft Windows 10 OS, Quad Core, 32GB, 10,1 Zoll
iRULU WalknBook W3 Notebook/Tablet PC 2-In-1 , Microsoft Windows 10 OS, Quad Core, 32GB, 10,1 Zoll
Original Amazon-Preis
219,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
184,79
Ersparnis zu Amazon 0% oder 35,20
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden