Microsoft Research: Hülle mit integriertem Display ist in Arbeit

Microsoft, Forschung, Display, Bildschirm, Microsoft Research, Cover, Display Cover, DisplayCover Bildquelle: WMPoweruser
Die Forschungssparte des Redmonder Konzerns genießt einen ausgezeichneten Ruf, immer wieder sorgt man mit innovativen und cleveren Ideen für Aufsehen. Bei der Umsetzung in die Praxis hapert es allerdings noch etwas, weshalb der Konzern will, dass Microsoft Research häufiger "liefert." Eines der Projekte ist ein "DisplayCover", also eine Hülle mit Display.
Mit der Idee eines Tablet-Zubehörs, das nicht nur eine Schutzhülle für den Bildschirm ist, sondern auch eine Funktionalität mitbringt, feiert der Redmonder Konzern seit einer Weile große Erfolge. Gemeint sind hier natürlich das TypeCover bzw. die Surface-Geräte.

Ähnlich lässt sich das "Display-Hüllen"-Projekt von Microsoft Research umschreiben, von dem WMPoweruser berichtet. Demnach will man in ein Flip- bzw. Umklapp-Cover einen "zweiten" Bildschirm integrieren. Es soll aber kein Ersatz für das eigentliche Haupt-Display sein, sondern eine Erweiterung. Microsoft Research: DisplayCover für SmartphonesDie möglichen Anwendungsszenarien Wie es heißt, ist man sich bei Microsoft Research bewusst, dass es etwas ganz ähnliches beim russischen Hersteller Yotaphone gibt. Die gleichnamigen Smartphones haben auf der Rückseite ein stromsparendes E-Ink-Display, dieses kann für simple Anwendungen oder das Lesen von Texten eingesetzt werden.

Innenseite

Bei Microsoft ist man aber der Ansicht, dass ein rückseitiges Display (nicht näher erläuterte) Usability-Probleme mit sich bringt. Deshalb versucht man sich an der Integration auf der Innenseite eines Flip-Covers. Diese Dual-Screen-Lösung soll in zahlreichen Szenarien hilfreich sein: So kann man beispielsweise beim Schreiben einer Mail den Kalender seitlich offen haben und diesen checken.

Außerdem könne man darauf auch Benachrichtigen oder diverse Cortana-Infos einblenden, Tickets oder sonstige Reisedaten anzeigen, auch ein Einsatz als Touch-Keyboard ist möglich. Das Projekt soll auch schon recht weit fortgeschritten sein, man ist wohl auch in Gesprächen mit dem Lumia-Team und bereitet eine Umsetzung vor.


Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass man sich an einem (E-Ink-)DisplayCover versucht. Mitte des Vorjahres hat man für Surface-Tablets ein gleichnamiges Zubehör (als Forschungsprojekt bzw. Prototyp) vorgestellt, das über der Tastatur ein zusätzliches längliches und "interaktives" Display-Band besitzt.

Siehe auch: Microsoft Research - Mehr Projekte sollen echte Produkte werden Microsoft, Forschung, Display, Bildschirm, Microsoft Research, Cover, Display Cover, DisplayCover Microsoft, Forschung, Display, Bildschirm, Microsoft Research, Cover, Display Cover, DisplayCover WMPoweruser
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden