Spotify: Video-Dienst der Musik-Streaming-Größe startet diese Woche

App, iOS, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst Bildquelle: Spotify
Spotify ist natürlich schon lange so etwas wie ein Synonym für Musik-Streaming, das (lukrative) Video-Geschäft ist hingegen ganz in der Hand von YouTube. Das schwedische Unternehmen dürfte aber schon sehr bald eine eigene Video-Funktionalität starten, als Partner werden renommierte Medienanbieter wie die BBC, ESPN und Comedy Central genannt. Und dann auch noch Vice.
Bereits diese Woche soll das Video-Streaming von Spotify starten, los geht es zunächst auf Android-Geräten, nächste Woche wird dann die iOS-Ausgabe folgen. Wie das Wall Street Journal schreibt, sind zunächst die USA, Großbritannien, Schweden und Deutschland dran, wann weitere Regionen folgen werden, ist nicht bekannt.

Als Inhalte-Anbieter wurden bei einem Event im Mai des Vorjahres bereits zahlreiche Partnerschaften vorgestellt. Diese unterscheiden sich von Land zu Land, in Deutschland sind es unter anderem das Deutschlandradio, Mediakraft Networks und der Bayerische Rundfunk. Welche der internationalen Anbieter es bei uns zu sehen geben wird, kann man wohl schon diese Woche sehen, Kooperationen gibt es u. a. mit ESPN, Comedy Central, BBC, Vice Media, TED, GQ, Vogue und den Maker Studios.


Test-Erkenntnisse

Die Testphase für diesen Videodienst läuft bereits seit einer Weile, so Spotify-Manager Shiva Rajaraman, allerdings bekamen die Videos (es handelt sich zumeist um eher kurze Ausschnitte bzw. Clips) nur sehr wenige Nutzer vorab zu sehen. Nun habe man die Testphase abgeschlossen und steht vor dem Rollout, so Rajaraman. Dieser erzählt auch, dass die doch eher lange Vorlaufzeit dazu gedient hat, genügend Material für den Start zu sammeln.

Man wollte aber auch herausfinden, wem man welche Inhalte ans Herz legen soll, denn der beliebte Musik-Empfehlungsmechanismus wird auch auf Videos ausgeweitet, weil man gelernt hat, welchen Hörern welche Inhalte gefallen. Man hat aber auch gelernt, was man nicht tun darf, etwa zu viele Möglichkeiten zum Auffinden von Videos anzubieten. App, iOS, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst App, iOS, Musik, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst Spotify
Mehr zum Thema: YouTube
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -72% auf Kopfhörer
Bis zu -72% auf Kopfhörer
Original Amazon-Preis
55,32
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 33,32

WinFuture auf YouTube

Tipp einsenden