Skype-Architektur wurde durch Microsoft tendenziell unsicherer

Windows Phone, Skype, Skype for Windows Phone Bildquelle: Skype
Der Software-Konzern Microsoft versucht Skype zunehmend auch als Kommunikationsmittel für das geschäftliche Umfeld zu etablieren. Sicherheitsforscher der Fraunhofer-Gesellschaft raten allerdings davon ab, die Software für den Austausch geschäftskritischer Informationen zu verwenden.
Die populäre Software stand beim Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik (ESK) schon vor einiger Zeit einmal auf dem Prüfstand. Nun nahm man sie sich erneut vor, um zu sehen, was sich seit der Übernahme des Unternehmens durch Microsoft verändert hat. Ein Problem sehen die Experten nun beispielsweise in den Änderungen beim Verbindungsaufbau.

Grundsätzlich setzt Skype auf dezentrale Peer-to-Peer-Verbindungen. Eine Sonderstellung in dem Netzwerk nahmen die so genannten Super Nodes ein. Dabei handelte es sich um Rechner normaler Nutzer, die bestimmte technische Anforderungen erfüllten und die Logins entgegennahmen und Verbindungen vermittelten. Inzwischen sind die Super Nodes aber nicht mehr verteilt, sondern in Microsofts Datenzentren konzentriert, wodurch sich Stabilität und Skalierbarkeit verbessern sollen. Parallel bekommt Microsoft so aber auch eine direkte Kontrolle über das Routing, was aus Sicht der Sicherheit der Kommunikation nicht positiv ist.


Aber auch unabhängig davon kann Skype nach Einschätzung der Experten nicht als sicherer Kommunikationsweg betrachtet werden. Denn es handelt sich um ein proprietäres System, bei dem niemand von Außen nachvollziehen kann, wie gut es funktioniert. Die eingesetzten Verschlüsselungsverfahren für die Verbindungen seien zwar im Prinzip bekannt - doch die Schlüsselgenerierung ist nicht nachvollziehbar.

In ihrem Fazit stimmen die Fraunhofer-Forscher letztlich aber doch noch etwas versöhnliche Töne an. Relativ gut geschützt seien Anwender, wenn es darum geht, die Kommunikation vor normalen Angreifern zu schützen. Für den privaten Bereich stellt das System also durchaus eine gute Möglichkeit dar, weitgehend unbeobachtet zu agieren. Problematisch wird es eben nur beim Austausch sicherheitsrelevanter und geschäftskritischer Informationen, da hier ein Zugriff durch so genannte "berechtigte Dritte" möglich ist - also beispielsweise Behörden.

Download
Skype - Vielseitiger VoIP- & Instant-Messaging-Client von Microsoft
Windows Phone, Skype, Skype for Windows Phone Windows Phone, Skype, Skype for Windows Phone Skype
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden