E-Mail-Verschlüsselung: Kurzem Boom folgt nun Stagnation

Verschlüsselung, Kryptographie, Code Bildquelle: Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)
Die Menge der Internet-Nutzer, die ernsthafte Konsequenzen aus den Veröffentlichungen im Zuge des so genannten NSA-Skandals gezogen haben, lässt sich inzwischen recht eindeutig beziffern. Der Anteil jener, die auf eine Verschlüsselung von E-Mails umstiegen, zog sprunghaft an und stagniert seitdem.

Infografik: Die Geschichte der KryptographieDie Geschichte der Kryptographie
Bevor im Jahr 2013 die ersten Berichte auftauchten, die auf dem Archiv von Edward Snowden basierten, lag der Anteil der deutschen Nutzer, die E-Mail-Kryptographie einsetzten, bei rund 6 Prozent. Im ersten Jahr nach Snowden war der Anteil dann rasant auf plötzlich 14 Prozent angewachsen. Seitdem kamen aber nicht mehr viele hinzu: Die letzten Daten, die aus Untersuchungen des IT-Branchenverbandes BITKOM stammen, kommen auf einen Anteil von 15 Prozent.

Der häufigste Grund, warum Anwender ihre Kommunikation nicht zumindest versuchen vor fremden Blicken zu schützen, liegt vor allem darin, dass sie weiterhin nicht genug über den Umgang mit entsprechenden Tools wissen. Immerhin 64 Prozent der Nutzer sagten, sie kennen sich mit der Thematik schlicht nicht aus. 59 Prozent führten außerdem als Grund an, dass ihre Kommunikationspartner keine Verschlüsselung einsetzen - es ist also schlicht noch keine kritische Masse erreicht, die genug Menschen mitziehen würde.

Aufwand spielt nur geringe Rolle

Das Argument, dass der Einsatz von Krypto-Tools zu aufwendig sei, trifft nur bedingt zu. Lediglich 26 Prozent gaben dies als Grund an, dann doch lieber unverschlüsselt zu kommunizieren. Entsprechend ist anzunehmen, dass auch eine einfachere Nutzbarkeit entsprechender Werkzeuge nur bedingt helfen würde, den Anteil der Verschlüsselung signifikant auszubauen.

Die Daten zur E-Mail-Verschlüsselung können allerdings nur einen bestimmten Hinweis auf das allgemeine Sicherheitsbewusstsein der Nutzer geben. Denn in der Kommunikation nicht weniger Anwender spielt die E-Mail nur noch eine sehr untergeordnete Rolle. Wesentlich wichtiger sind hier beispielsweise Messenger-Netzwerke, bei denen die Verschlüsselung der Datenverbindungen in den letzten Jahren massiv ausgebaut wurde. Verschlüsselung, Kryptographie, Code Verschlüsselung, Kryptographie, Code Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:15 Uhr AUKEY Solarladegerät 20W Dual Port USB, Maximaler Output 3.1A für iPhone 6s/ 6/ 6s Plus/ 6 Plus, iPad Air 2/ mini 4, Galaxy S6/ S6 Edge und weiter
AUKEY Solarladegerät 20W Dual Port USB, Maximaler Output 3.1A für iPhone 6s/ 6/ 6s Plus/ 6 Plus, iPad Air 2/ mini 4, Galaxy S6/ S6 Edge und weiter
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
46,74
Ersparnis zu Amazon 0% oder 8,25
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden