Verschiebungen bei Windows 10 Redstone: Stabilität geht vor Features

Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Bildquelle: Neowin
Das Jahr 2016 wird bekanntlich ganz im Zeichen des Redstone-Updates stehen, jedenfalls wenn man sich für Microsoft und Windows 10 interessiert. Das erste große Update für das aktuelle und "letzte" Betriebssystem von Microsoft soll in zwei Stufen kommen. Neue Features stehen aber womöglich im Hintergrund.
Für Windows-Interessierte und auch Medien stehen neue Funktionen stets am oberen Ende der Interessensskala. Für Anbieter Microsoft, aber sicherlich auch die Nutzer wichtiger ist die Stabilität, was verständlich und wünschenswert ist. Und Microsoft soll dem auch im Hinblick auf die Redstone-Updates Rechnung tragen, da die Redmonder einem Bericht von Petri zufolge neue Features verschieben und sich stattdessen auf Stabilität und das OneCore genannte System-Fundament konzentrieren werden.

OneCore im Fokus

Erst vergangene Woche hat der Leiter des Windows Insider-Programms, Gabriel Aul, mitgeteilt, dass man signifikante Verbesserungen an OneCore vorgenommen habe. Das sei auch der Grund, warum Windows 10 Insider Preview Build 11099 kaum oder keine neuen Features aufweist.


Intern hat das Entwickler-Team überdies den Prozess des Kompilierens von Updates verbessert, heißt es im Bericht, der sich auf Insider beruft, das soll die Arbeit und das Auffinden von Bugs generell beschleunigen. Das wird auch eine Auswirkung auf die Veröffentlichung neuer Builds haben. Kurz gesagt: Insider können sich auf häufigere Vorab-Versionen freuen.

Das bedeutet aber nicht, dass diese internen Optimierungen ein Mehr an Funktionen bedeuten. Eher im Gegenteil: Denn die Arbeit an den internen Systemen hat auch Zeit gekostet, weshalb man einiges, das geplant war, verschieben muss. Wie viel Zeit Microsoft "verliert" und welche Funktionen betroffen sind, darüber kann man höchstens spekulieren. Denn vermutlich ist eher die erste für Frühsommer geplante Redstone-Zündstufe gemeint, der Herbst 2016 könnte dann wieder deutlich mehr funktionelle Neuigkeiten mit sich bringen.

Siehe auch: 2. Redstone-Build 11099 für Insider veröffentlicht, mit bekannten Fehlern Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Redstone, Windows Redstone, Windows Codename Redstone Neowin
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:35 Uhr Crenova XPE460 Beamer 1200 Lumens 800*480 Auflösung
Crenova XPE460 Beamer 1200 Lumens 800*480 Auflösung
Original Amazon-Preis
85,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
72,23
Ersparnis zu Amazon 0% oder 12,77
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden