Verbraucherschützer verklagen Samsung auf Android-Updates

Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Bildquelle: Google
Den Verbraucherschützern in den Niederlanden reicht es jetzt: Aufgrund der bisherigen Android-Update-Politik reichen sie jetzt eine Klage gegen den Elektronikkonzern Samsung ein. Denn dieser lasse seine Kunden immer wieder unzureichend geschützt und ohne Informationen im Regen stehen.

Samsung Roadmap Android 6.0Samsungs Roadmap zu Android 6.0
Wie der Consumentenbond mitteilte, habe man schon seit einiger Zeit versucht, durch Gespräche eine Besserung der Situation hinzubekommen. Allerdings hätten diese bis heute nicht gefruchtet. So bekämen Käufer von Samsung-Geräten noch immer nicht ordentlich mitgeteilt, wie lange und wann sie mit Updates für ihre Android-Smartphones rechnen können. Noch lieber würde man es natürlich sehen, wenn Samsung alle verkauften Geräte überhaupt einmal zeitnah mit Aktualisierungen versorgen würde.

Eigene Untersuchungen der Verbraucherschutz-Organisation hätten zum Ergebnis gehabt, dass 82 Prozent der in den Niederlanden verkauften Samsung-Geräte binnen eines Zeitraums von zwei Jahren nach dem Kauf nicht einmal ein Update auf die jeweils aktuellste Android-Version erhalten. Der Consumentenbond merkte an, dass die Situation bei verschiedenen anderen Anbietern von Android-Geräten nicht anders aussieht. Da aber Samsung in dem Land einen Marktanteil von rund 80 Prozent habe, liege der Fokus natürlich auf diesem Unternehmen.

Fehlendes Update als Gewährleistungs-Fall

Aus Sicht der Verbraucherschützer verstoße Samsung mit der bisherigen Praxis schlicht gegen die europäischen Rechtsnormen. Denn ein Smartphone, dessen Betriebssystem etwa über bekannte Sicherheitslücken verfügt und trotz eigentlich vorhandener Patches nicht aktualisiert wird, kann als defekt eingestuft werden. Der Hersteller habe dann seiner Gewährleistungspflicht nachzukommen.

Entsprechend fordert der Consumentenbond, dass Smartphones mindestens über einen Zeitraum von zwei Jahren nach ihrem ursprünglichen Verkauf jeweils zeitnah mit den jeweils aktuellsten Android-Updates ausgestattet werden. Als "zeitnah" definieren die Verbraucherschützer dabei eine Spanne von maximal vier Wochen, nachdem der Code von Google bereitgestellt wurde. Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Android 6.0, Marshmallow, Android M, Android 6.0 "Marshmallow" Google
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Wacom Cintiq 27QHD touch Kreativ-Stift und Touch-Display
Wacom Cintiq 27QHD touch Kreativ-Stift und Touch-Display
Original Amazon-Preis
2.138,71
Im Preisvergleich ab
2.138,66
Blitzangebot-Preis
2.069,00
Ersparnis zu Amazon 3% oder 69,71

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden