Windows 10 auf ARM-Prozessoren: Hinweise auf Desktop-Version

Prozessor, Cpu, Chip, Arm Bildquelle: ARM
Windows RT stand nie unter einem guten Stern, konnte man mit der ARM-Variante von Windows 8 bzw. 8.1 doch abgesehen von den Microsoft-eigenen Office-Anwendungen nie wirklich sinnvoll mit Desktop-Programmen arbeiten. Jetzt gibt es offenbar neue Bemühungen, Windows in der Desktop-Version auf ARM-Plattformen nutzbar zu machen.
Wie Twitter-User @h0x0d feststellte, taucht auf einer Support-Seite in Microsofts Entwicklernetzwerk MSDN der Name "Windows 10 for Desktop, ARM" als von einer Audio Engine Core Test genannten Komponente unterstütztes Betriebssystem auf. Konkret werden die Varianten Home, Pro, Enterprise und Education genannt. Das Kuriose daran ist, dass diese Ausgaben von Windows 10 für ARM-Prozessoren zumindest offiziell noch nie angekündigt wurden.

Siehe auch: Microsoft sucht ARM-Profis: Surface 4 auch mit Windows 10 Mobile?

Natürlich würde bei einer Einführung von Windows 10 für ARM-Plattformen eines der größten Probleme von Windows RT weiter bestehen: die mangelnde Unterstützung für Desktop-Anwendungen. Da der Löwenanteil der Windows Desktop-Programme für x86-Prozessoren von Intel und AMD entwickelt wurde, laufen diese nicht auf ARM-Chips. Der findige Microsoft-Spezialist stieß jedoch auch auf Hinweise, wonach Microsoft zumindest damit experimentiert, dieses Problem zu lösen.

So nennt ein Microsoft-Mitarbeiter in seinem bei LinkedIn hinterlegten Profil ausdrücklich die Hilfe bei der Arbeit an einem Subsystem zur Schaffung der Kompatibilität von x86-Anwendungen zur Nutzung auf ARM-Plattformen. Konkret ist von der Verwendung eines x86-to-ARM Just-In-Time-Emulators die Rede. Als Beispiel für einen solchen Ansatz wurde bereits vor längerer Zeit die Nutzung von Notepad.exe mit dem Emulator genannt.

Der Microsoft-Mitarbeiter gibt aber auch an, dass seine Arbeit an dem genannten Emulator bereits gut zwei Jahre zurückliegt. Sollte Microsoft weiter an einem solchen Vorhaben arbeiten, bleibt eine große Frage offen: wie performant laufen die emulierten x86-Apps in Verbindung mit der ARM-Version von Windows 10 auf den mit entsprechenden Prozessoren ausgerüsteten Geräten? Für Microsoft dürfte das Vorhaben vor allem deshalb interessant sein, weil ARM-Chips oft günstiger zu haben sind als x86-CPUs und zudem häufig stromsparender arbeiten. Prozessor, Cpu, Chip, Arm Prozessor, Cpu, Chip, Arm ARM
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden