The Hateful Eight: Release-Gruppe entschuldigt sich bei Tarantino

Leak, The Hateful Eight, Tarantino Bildquelle: The Weinstein Company
Das kommt selten vor oder ist womöglich das erste Mal überhaupt, dass so etwas passiert: Denn normalerweise ist es Film-Piraten herzlich egal, was ein Regisseur über sie denkt, aber Quentin Tarantino ist eben auch kein normaler Regisseur. Und so haben sich die Leaker des Westerns The Hateful Eight beim 52-Jährigen für die Veröffentlichung des Streifens entschuldigt.
Kurz vor Weihnachten brachte eine Release-Gruppe namens Hive-CM8 eine ganze Reihe an besonders hochwertigen Film-Leaks ins Internet, diese basierten zum Großteil auf so genannten Screener-DVDs bzw. -Blu-rays, die an die Academy-Mitglieder, also die Oscar-Jury, gingen. Es war der wahrscheinlich größte Coup, den es in der Piraterie-Szene je gegeben hat.

Das brachte Hive-CM8 nicht nur die Aufmerksamkeit der Piraterie-Insider ein, sondern auch jene der Behörden, darunter der US-amerikanischen Bundespolizei FBI. Seither sind die Leaker vorsichtiger geworden und haben ihre Veröffentlichungsflut zwar nicht eingestellt, aber minimiert. Gleichzeitig haben sie ihr bisher konsequentes Schweigen gebrochen, wie das Filesharing-Blog TorrentFreak berichtet.

The Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful Eight
The Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful EightThe Hateful Eight

Schweigen gebrochen

Anlass für die Kommentare war die Veröffentlichung von The Big Short mit Christian Bale. Hierzu teilte man mit, dass man absichtlich die Veröffentlichung erst eine Woche nach dem Kinostart durchgeführt hat, damit der Streifen eine Chance an den Kinokassen hat. Hive-CM8 begründete dies damit, dass man "aus früheren Fehlern gelernt" habe.

Im Statement von Hive-CM8 gab es die üblichen Erläuterungen der Motive, darunter, dass man Ärmeren die Möglichkeit geben wollte, die Filme zu sehen. Gleichzeitig rief man dazu auf, die Oscar-nominierten Filme nach Möglichkeit im Kino anzusehen, da deren Macher die Produktionskosten wieder einspielen müssten.

Bei Tarantino entschuldigte man sich aber direkt, man wollte The Hateful Eight, der ein großartiger Streifen sei, nicht schaden. Laut Hive-CM8 habe man nicht damit gerechnet, dass der Film-Leak dermaßen schnell an Popularität gewinnt. Dennoch hofft man bzw. ist der Überzeugung, dass das dem Film nicht schaden wird, da der Leak viel Aufmerksamkeit, sprich Gratis-Werbung, erzeugt habe.

Hive-CM8 will künftig keine Filme mehr vor Kino-Veröffentlichung leaken und wird auch nicht (wie geplant bzw. angekündigt) alle 40 geplanten Releases durchführen. Leak, The Hateful Eight, Tarantino Leak, The Hateful Eight, Tarantino The Weinstein Company
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:30 UhrBlusmart Funk Sport Fahrradcomputer LCD Display Wasserdicht 22 Funktio
Blusmart Funk Sport Fahrradcomputer LCD Display Wasserdicht 22 Funktio
Original Amazon-Preis
20,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
16,95
Ersparnis zu Amazon 0% oder 3,05
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden