OneDrive: Marketing-Chef räumt Fehler bei der Speicherreduktion ein

Skydrive, OneDrive, Microsoft OneDrive Bildquelle: Microsoft
Microsofts oberster Marketing-Mann Chris Capossela war unlängst in einer Web-Talk-Runde zu Gast und wurde auch ausführlich zu diversen Microsoft-Themen befragt. So plauderte Capossela unter anderem über das Surface Phone, auch wenn das nicht als offizielle Bestätigung gesehen werden sollte.
Der Manager sprach aber auch ganz offen über Fehler und zwar jene, die man beim Kappen des kostenlosen Speicherplatzes auf OneDrive gemacht hat. Diese Maßnahme hat Microsoft Anfang November 2015 bekannt gegeben und beispielsweise die Abschaffung des unbegrenzten Speichers für Office-365-Nutzer angekündigt.

Im Pod- bzw. Videocast Windows Weekly von Gastgeber Leo Laporte und den Microsoft-Experten Mary Jo Foley und Paul Thurrott sagte Chris Capossela im Wesentlichen, dass man diese Angelegenheit vermasselt habe und das auf mehreren Ebenen. So wie man das gehandhabt hat, seien vor allem die großen Fans des Unternehmens verärgert worden.

Mehrere Fehler

Der eigentliche Fehler sei aber ein Jahr zuvor gemacht worden, nämlich bei der Einführung des unbegrenzten Speicherplatzes. Denn dieses Modell war wirtschaftlich nicht tragbar, man habe dieses überhastet eingeführt. Grund dafür war, dass man einem großen Medium und einem negativen (aber laut Capossela vollkommen falschen bzw. frei erfundenen) Bericht zuvorkommen wollte.

Danach ist man aber schnell draufgekommen, dass dieser Schritt aus wirtschaftlicher Sicht einfach nicht aufrechterhalten werden konnte. Man hätte also laut Capossela es gar nicht so weit kommen lassen dürfen, aber auch später die Kommunikation mit den Kunden besser bewältigen können und müssen. Wie genau sagte der Marketing-Chef der Redmonder allerdings auch nicht.

Microsoft hatte damals die Schuld einigen wenigen Nutzern, die massenhaft ganze Film-Bibliotheken hochgeladen hatten, gegeben. Zudem hat man eine Reduktion des allgemeinen Speichers von 15 auf 5 GB angekündigt, davon hat man aber ein Stück weit wieder Abstand genommen.

Siehe auch: OneDrive - So bleibt man von der Speicher-Reduktion verschont Skydrive, OneDrive, Microsoft OneDrive Skydrive, OneDrive, Microsoft OneDrive Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden