Windows 10 'Zwangsdownload': Verbraucherzentrale gegen Microsoft

Windows 10, Windows 10 Upgrade, Reservierung, Upgrade-Reservierung
Die von Microsoft verfolgte Praxis, die Installationsdateien von Windows 10 auf älteren Rechnern mit Windows 7 und 8.1 im Hintergrund herunterzuladen, führt nun zu rechtlichen Schritten durch die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Die Verbraucherschützer haben den Softwarekonzern abgemahnt und prüfen nun weitere Maßnahmen.
In einer Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg heißt es, dass man seit mehreren Wochen Beschwerden von Kunden erhalte, die bisher Windows 7 und 8 bzw. 8.1 einsetzen, aber kein Interesse an dem kostenlosen Upgrade-Angebot von Microsoft haben. Trotz ihrer Ablehnung des Upgrades bekämen die Kunden ein bis zu sechs Gigabyte großes Datenpaket auf ihren Rechner geladen.

Windows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-ReservierungWindows 10 Upgrade-Reservierung

Microsoft verzichte darauf, die Nutzer darüber zu informieren oder ihre Zustimmung einzuholen. Weil man stattdessen erst nach dem Download eine Abfrage durchführt, sieht die Verbraucherzentrale Microsofts Geschäftspraxis als "inakzeptabel" und "unzumutbare Belästigung" an, so Cornelia Tausch, Vorstand der VZ BaWü. Dazu gehört auch, dass sich die Anwender nach dem Download "aktiv um eine Beseitigung der aufgedrängten Installationsdateien bemühen" müssten.

Siehe auch: Windows 7 & 8.1: Windows 10 Upgrade Strategie weiter verschärft

Man sieht den Zwangsdownload auch wegen seiner Größe als problematisch an - vor allem bei SSDs sei der Speicherplatz vergleichsweise gering, so dass die sechs Gigabyte der Windows-10-Installationsdateien einen nicht unerheblichen Teil der verfügbaren Kapazität belegen könnten. Die Verbraucherzentrale hat nach eigenen Angaben diverse Beschwerden erhalten und geht nun tatsächlich gegen Microsoft vor.

Man habe dem Unternehmen eine Abmahnung zukommen lassen, doch Microsoft weigere sich bisher, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Man wolle die "Geschäftspraxis von Microsoft daher einer gerichtlichen Prüfung unterziehen", so die Verbraucherschützer. Von Microsoft war zu den rechtlichen Schritten der Verbraucherzentrale bisher noch nichts zu hören. Windows 10, Windows 10 Upgrade, Reservierung, Upgrade-Reservierung Windows 10, Windows 10 Upgrade, Reservierung, Upgrade-Reservierung
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren147
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden