So sicher wie iOS: Android 6.0 bekommt gutes Zeugnis von Experten

App, Android 6.0, Google I/O, Android M, App-Berechtigungen, Android 6, Permissions, App-Rechte Bildquelle: Google
Zuletzt gab es um die Sicherheit von Android unter der Überschrift "Stagefire" nichts Gutes zu lesen. Mit Android 6.0 hat Google aber genau in dieser Hinsicht deutlich nachgelegt und macht Android damit laut Expertenmeinung sogar sicher genug zum Unternehmenseinsatz.

Android unter Attacke

Probleme wie die Sicherheitslücke "Stagefire" und unzählige Malware-Attacken haben dafür gesorgt, dass das Android-Betriebssystem in Sachen Sicherheit einen sehr schlechten Ruf genießt - vor allem im Vergleich mit Apples iOS war dieser durchaus verdient: "99,x Prozent der Malware sind für Android und seine Open Source-Architektur programmiert. Daher ist Android schon allein durch die Masse der Schädlinge gefährdeter als alle anderen mobilen Betriebssysteme", wird Christian Funk, Leiter des deutschen Forschungs- und Analyse-Teams bei Kaspersky Lab, von der Computerwoche zitiert. Android 6.0 "Marshmallow"Großes Plus in Sachen Sicherheit: Die neue Rechteverwaltung Nach Meinung des Experten ergeben sich weitere Sicherheitsnachteile auch durch die freie und offene Programmierung von Android und natürlich durch die oft kritisierte Fragmentierung des Betriebssystems durch unzählige Gerätehersteller, Typen und angepassten Betriebssystemversionen. Zu guter Letzt wird auch die mangelnde Qualitätssicherung im Google Play Store als ein klarer Nachteil des Android-Ökosystems in Sachen Sicherheit gesehen.

Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"
Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"
Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"Android 6.0 "Marshmallow"

Version 6 soll es besser machen

Solche und andere Kritikpunkte haben dazu geführt, dass Google bei der Entwicklung des Betriebssystems viel in neue Sicherheitsfunktionen investiert hat. Nur einige der Neuerungen:

  • Ist genügend Rechenleistung vorhanden, ist jedes Android-6.0-Gerät standardmäßig verschlüsselt. Die Anwendung Android for Work macht es möglich, Unternehmensdaten getrennt von privaten Inhalten in einem Container zu verwalten.
  • Android 6.0 bietet eine deutlich ausgebaute Rechteverwaltung, die sehr an die Lösung von iOS erinnert. Berechtigungen für Anwendungen werden nicht nur bei der Installation abgefragt, sondern können für jede App zu jedem Zeitpunkt einzeln gewährt oder wieder entzogen werden.
  • Dank einer nativen Unterstützung von biometrischen Authentifizierungsmethoden via Fingerabdruck können Unternehmen diese Technik als zusätzliches Schutzlevel nutzen.
  • Dank der kleinen Anpassung "Patch-Datum" im Menü ist sofort ersichtlich, wann das Gerät das letzte Mal ein Update erhalten hat.


Neben diesen Maßnahmen ist es aber vor allem das schlechte Image, das Android von einem breiten Unternehmenseinsatz trennt - und eine falsche Perspektive: "Man darf nicht von Android als Plattform ausgehen, wenn man Android mit Apple vergleicht. Vielmehr muss man iPhones und iPads mit nicht-gerooteten Geräten eines Herstellers vergleichen. Dann sieht das Sicherheitsniveau auch schon wieder besser aus", meint Udo Schneider, Security-Evangelist bei Trend Micro.

Demnach lässt sich Android in der Version 6.0 im Unternehmenseinsatz also durchaus mit iOS vergleichen. "Insbesondere, wenn man keinen Zoo an verschiedensten Android Devices hat", so der Sicherheitsexperte. App, Android 6.0, Google I/O, Android M, App-Berechtigungen, Android 6, Permissions, App-Rechte App, Android 6.0, Google I/O, Android M, App-Berechtigungen, Android 6, Permissions, App-Rechte Google
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren86
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden