Microsoft Lumia 950 XL Test: Hardware top, Qualität & Software flop?

Sound

Das Microsoft Lumia 950 XL hat nur einen einzelnen Lautsprecher auf der Rückseite, der nicht auf den Nutzer ausgerichtet ist und somit natürlich von vornherein nicht die gleichen Vorteile bietet wie andere Geräte mit gleich zwei auf der Front angebrachten Lautsprechern. Der Mono-Speaker liefert im Grunde einen recht ordentlichen Klang, auch wenn es ihm erwartungsgemäß deutlich an Tiefen fehlt und er auch sonst sehr höhenlastig ist. Microsoft Lumia 950 XL "Cityman"Der einzelne Mono-Lautsprecher macht mächtig Alarm Dadurch kann es vorkommen, dass der Lautsprecher bei höherer Lautstärke stark zu klirren beginnt, was natürlich nicht gerade begrüßenswert ist. Der Lautsprecher liefert insgesamt einen durchaus klaren Klang, es handelt sich aber trotz allem um nichts weiter als einen einfachen Quäker. Um sich von dem Gerät wecken zu lassen, taugt er aber allemal, ist er doch gefühlt deutlich lauter als bei manchem Konkurrenzprodukt.

Schließt man das Lumia 950 XL per Kopfhörerausgang an einen externen Verstärker an, kann es nicht nur einen angenehm lauten, sondern auch sehr guten Sound herauspumpen, der einen breiten Dynamikbereich hat und somit die wiedergegebenen Musikstücke oder andere Audioinhalte größtenteils genau so klingen lässt, wie sie aufgezeichnet wurden. Mit Kopfhörern ergibt sich das gleiche Bild, man kann mit dem Lumia 950 XL also bequem unterwegs Musik und Videos hören, ohne sich dabei Sorgen machen zu müssen, dass das Gerät den Sound verfälscht wiedergibt.

Akkulaufzeit

Microsoft verpasst seinem Lumia 950 XL einen immerhin 3340mAh großen Akku, der somit gut 10 Prozent größer ausfällt als im kleineren Schwestermodell Lumia 950. Zwar hat man hier eine leistungsstärkere Plattform verbaut und setzt einen deutlich größeren Bildschirm ein, doch auch diese Faktoren sorgen nicht dafür, dass die Laufzeit dadurch kürzer ausfällt als beim Lumia 950 mit 3000mAh-Akku, 5,2-Zoll-Bildschirm und abgespecktem Prozessor.

Beim Test mit einer auf 50 Prozent reduzierten Display-Helligkeit konnten wir gut neun Stunden lang ein Full-HD-Video wiedergeben. Beim Surfen im Web per WLAN kamen wir ebenfalls auf ziemlich genau neun Stunden Dauerbetrieb, bevor das Gerät sich abschaltete. Im Alltag kamen wir mit jeweils einem Office-365- und einem Gmail-Konto, der Aufnahme von rund 10 Fotos am Tag, gut einer Stunde Telefonie und fast ausschließlicher Browser-Nutzung auf fast zwei Tage Laufzeit, wobei stets die automatische Helligkeitsregelung verwendet wurde. Insgesamt war das Display dabei jeweils insgesamt rund vier Stunden eingeschaltet. Microsoft Lumia 950 XL "Cityman"Austauschbar, schnell und auch drahtlos aufzuladen - der Akku des Lumia 950 XL Im Alltag anderer Nutzer dürften sich die Laufzeiten natürlich aufgrund unterschiedlicher Verwendungsarten entsprechend verändern. Man kann jedoch davon ausgehen, dass das Lumia 950 XL in der Single-SIM-Variante den Anwender gut durch den Tag bringen dürfte. Man muss dabei aber einen Faktor berücksichtigen, der das Nutzungserlebnis durchaus erheblich beeinträchtigen kann - die Apps.

So sollte man den Multitasking-Umschalter regelmäßig zum Schließen nicht benötigter Apps verwenden, denn einige Anwendungen können die Laufzeit beim Betrieb im Hintergrund ohne wirkliche Nutzung stark verkürzen. So sorgte der Microsoft Edge Browser mehrfach dafür, dass das neue Flaggschiff-Smartphone aus Redmond schneller schlapp machte als erwartet. Dies dürfte auf Bugs zurückzuführen sein, die hoffentlich bald im Zuge von Software-Updates aus der Welt geschafft werden können.

Außerdem ist zu berücksichtigen, dass das Lumia 950 XL natürlich nur über den neuen USB Type-C-Port mit Energie versorgt werden kann. Man sollte also darauf achten, entweder ein Akku-Pack mit entsprechendem Adapter oder natürlich das mitgelieferte 15-Watt-Netzteil mitzuführen, um nicht zu riskieren, dass das Smartphone bei längerer Abwesenheit zum Beispiel auf Kurztripps unerwartet mit leerem Akku abschaltet. Microsoft Lumia 950 XL "Cityman"Stromversorgung und Peripheriegeräte werden per USB Type-C realisiert Das Netzteil kann den 3340mAh-Akku tatsächlich innerhalb von gut 30 Minuten auf knapp 50 Prozent laden, was vor allem auf die gesteigerte Leistung zurückzuführen ist. Bis das Lumia 950 XL voll geladen ist, vergehen knapp 1,5 Stunden. Das Laden ist auch mit USB Type-C-Netzteilen von anderen Anbietern möglich, wobei der Vorgang in unserem Fall bei Verwendung eines Netzteils für das Nexus 5X von LG wegen dessen geringerer Leistung natürlich entsprechend länger dauerte.

Im folgenden geht es um die Konnektivität, Telefonieerfahrung und Windows 10 Mobile auf dem Lumia 950 XL
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren111
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden