Bezahldienstleister und Branchen-Pionier ClickandBuy gibt 2016 auf

Telekom, Bezahlsystem, Bezahldienst, onlinehändler, Clickandbuy Bildquelle: ClickandBuy
Der deutsche Bezahlanbieter ClickandBuy stellt seinen Betrieb im kommenden Jahr ein. Das hat das Unternehmen heute überraschend mitgeteilt. Nur noch bis zum 30.04.2016 können Kunden mit ClickandBuy online bezahlen. Zu den Hintergründen ist noch nichts bekannt.
Vor rund fünf Jahren hatte die Deutschen Telekom AG ClickandBuy übernommen und wollte den Dienst zu einem Vorzeigeobjekt für sicheres Bezahlen im Internet etablieren. Daraus ist nichts geworden, obwohl ClickandBuy prominente Partner wie Apple, RTL und Bwin für die Zahlungsabwicklung über ihr System gewinnen konnte. Stattdessen stellt ClickandBuy nun in wenigen Monaten alle Dienste komplett ein. Nach dem 30.04.2016 können keine Zahlungen mehr über den Service getätigt werden, da zu diesem Termin alle Bezahldienstleistungen eingestellt und entsprechende Verträge mit den Partnern gekündigt werden. ClickandBuyClickandBuy informiert ab sofort über das Ende des Dienstes zum 30.04.2016.

Der Dienst könnte schon früher verschwinden

Dabei kann es gut sein, dass einige Onlineshops, die aktuell noch ClickandBuy akzeptieren, den Dienst schon vorher von ihrer Seite aus verbannen.

Kunden werden nun gebeten, bis zum 30.04.2016 ihre bestehenden Guthaben zu verbrauchen oder alternativ auf ein Bankkonto zu übertragen. Darüber hinaus wird es noch kurze Zeit möglich sein, Guthaben zu übertragen. Einen weiteren Termin nannte ClickandBuy nicht. Kunden, die noch Zahlungsvereinbarungen mit ClickandBuy laufen haben, werden in Zukunft von einem Inkasso-Dienst betreut, heißt es auf der Webseite des Anbieters.

Für alle Fragen rund um das Ende des Dienstes wurde zudem eine umfangreiche FAQ online gestellt. Dort werden die wichtigsten Fragen für ClickandBuy-Nutzer beantwortet.

Es ist nur Platz für wenige, große Anbieter

ClickandBuy ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG. Der Online-Payment-Dienst beschäftigt aktuell rund 150 Mitarbeiter weltweit. Die Gründe für den kompletten Rückzug aus dem Geschäft wurden noch nicht öffentlich kommuniziert. ClickandBuy-Chef Tim Höttges hatte allerdings schon vor einem halben Jahr angedeutet, dass die Geschäfte nicht so gut laufen, wie man sich das bei der Übernahme 2010 erhofft hatte.

Das Problem der vielen Insellösungen bei Zahlensystemen im Internet hat sicherlich seinen Teil dazu beigetragen, dass der als Pionier gestartete Dienst nun eingestellt wird. Es gibt viel zu viele Anbieter ähnlicher Lösungen, wobei es noch immer für viele Kunden ein Vertrauensproblem bei der Abwicklung gerade von hohen Zählbeträgen im Internet gibt. Experten sehen viel Potenial in diesem Geschäftsfeld, allerdings nur für wenige, große Anbieter.

Siehe auch: Zähne an deutschen Nutzern ausgebissen: Otto stellt Bezahldienst ein Telekom, Bezahlsystem, Bezahldienst, onlinehändler, Clickandbuy Telekom, Bezahlsystem, Bezahldienst, onlinehändler, Clickandbuy ClickandBuy
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr CampBuddy Outdoor-Messer Feststehende Klinge, Feuerstein, Nylontasche, Länge: 21 cm, 7CR7Mov Stahl, Kohlenstofffasergriff
CampBuddy Outdoor-Messer Feststehende Klinge, Feuerstein, Nylontasche, Länge: 21 cm, 7CR7Mov Stahl, Kohlenstofffasergriff
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 7
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden