Western Digital: 10TB-Platten jetzt auch mit Standard-Technik

Festplatte, Western Digital, 10 Terabyte Bildquelle: Western Digital
Festplatten mit einer Speicherkapazität von 10 Terabyte werden jetzt auch für normale Nutzer verfügbar. Dem Hersteller Western Digital ist es gelungen, solche Speichermedien auch mit Technologien zu bauen, die eher für den Masseneinsatz geeignet sind.
Die ersten Festplatten mit einer solchen Kapazität kamen im Sommer auf den Markt. Sie richteten sich allerdings vor allem an Betreiber von Datenzentren, die über das technische Know-How im Umgang mit ihnen verfügten. Denn die hohe Speicherdichte, die bei solchen Systemen benötigt wird, wurde hier durch den Einsatz des Shingled Magnetic Recording (SMR) erreicht.

Beim SMR überlappen sich die geschriebenen Informationen auf den Magnetscheiben. Das erfordert nicht nur eine spezielle Firmware und Controller, die mit diesem Verfahren umgehen können. Da beim Schreiben von Daten auch immer wieder benachbarte Bereiche neu mitgeschrieben werden müssen, um Datenverluste zu vermeiden, arbeiteten die Medien auch langsamer als gewohnt. Entsprechend waren sie vor allem für Archiv-Anwendungen bestimmt.

Das ändert sich nun aber. Western Digital verwendet in seiner neuen Ultrastar He10 das Perpendicular Magnetic Recording (PMR), welches schon länger in Festplatten zum Einsatz kommt und sich bewährt hat. Dadurch kann das neue Produkt problemlos alle Standard-Festplatten ersetzen, wenn die bisher verfügbare Speicherkapazität nicht mehr ausreicht.

Helium inside

Gänzlich in Standard-Bauweise lassen sich 10-Terabyte-Festplatten aber weiterhin noch nicht bauen, da die Speicherdichte auf den einzelnen Plattern dafür noch nicht ausreicht. Doch auch hier gibt es eine Lösung, die schon seit einiger Zeit eingesetzt wird: Das Innere der Festplatte wird statt mit Luft mit Helium gefüllt, was den Laufwiderstand der Magnetscheiben spürbar reduziert, weniger Wärmeentwicklung verursacht und es so ermöglicht, dass die Platter dichter gepackt und mehr von ihnen in ein Gehäuse mit definierter Maximalhöhe eingebaut werden können.

Die neue Ultrastar He10 arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und wird mit einer Garantie von 5 Jahren verkauft. Laut Western Digital liegt der Energiebedarf bei dem Modell rund 50 Prozent unter dem, was aktuelle Festplatten ohne Helium-Füllung benötigen. Der Hersteller unterstützt für die Anbindung an das System SATA 6.0GB/s und SAS 12Gb/s. Integriert sind Sicherheits-Features für die sichere Datenlöschung und eine Verschlüsselung. Festplatte, Western Digital, 10 Terabyte Festplatte, Western Digital, 10 Terabyte Western Digital
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 UhrLG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
1.799
Im Preisvergleich ab
1.799
Blitzangebot-Preis
1.599
Ersparnis zu Amazon 0% oder 200

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden