Gerücht um iPhone 7 ohne Kopfhörer-Klinke - mehr Problem als Lösung

Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple
Apples neueste iPhone-Generation ist gerade einmal etwa mehr als zwei Monate auf dem Markt, da kochen die Gerüchte über die nächste Variante schon ziemlich hoch. Diesmal wird darüber spekuliert, dass der Hersteller einen recht wagemutigen Schritt machen und auf den Kopfhörer-Anschluss verzichten könnte.
Der herkömmliche Klinkenstecker ist aktuell noch einer der Faktoren, der dafür sorgt, dass Smartphones nicht mehr viel dünner konstruiert werden können. Dass dieser nun in den Mittelpunkt gerückt wird, hat Apple dabei auch ein Stück weit selbst zu verschulden. Denn dass man mit der Steckverbindung in der vorliegenden Form nicht gerade glücklich ist, zeigt auch die Tatsache, dass bereits ein Patent für einen quasi halbierten Klinkenstecker angemeldet wurde.

Apple iPhone 6S & iPhone 6S PlusApple iPhone 6S & iPhone 6S PlusApple iPhone 6S & iPhone 6S PlusApple iPhone 6S & iPhone 6S Plus

Ausgehend vom japanischen Blog Mac Otakara macht nun das Gerücht die Runde, dass der iPhone-Produzent in der kommenden Gerätegeneration gleich ganz auf den Anschluss verzichten werde. Man beruft sich dabei auf eine "verlässliche Quelle". Der Schritt soll es dann ermöglichen, das iPhone noch einmal gut einen Millimeter dünner zu machen.

Ein Rattenschwanz an Problemen

Für den Anschluss von Kopfhörern und Headsets sollen die Nutzer dann entweder auf Bluetooth-Verbindungen oder eben auf spezielle iPhone-Systeme mit Apples proprietären Lightning-Connector zurückgreifen, der bisher vor allem für die Stromversorgung und auch für Datenverbindungen genutzt wird.

Wie verlässlich die Quelle letztlich ist, wird sich zeigen. Das Gerücht kann aber als nicht besonders wahrscheinlich eingestuft werden. Denn ein solcher Schritt würde ein erhebliches Risiko in sich bergen, dass viele Nutzer sich nicht darauf einlassen wollen, nur noch auf eine recht kleine Auswahl an dann vermutlich recht teuren Kopfhörern zurückgreifen zu können.


Wenig sinnvoll scheint auch das Argument, den Klinkenanschluss rauszuwerfen, um das iPhone noch dünner zu machen. Denn Apple legt auch viel Wert auf die Qualität seiner Kamera - und diese lässt sich aufgrund physikalischer Realitäten eigentlich nicht mehr flacher bauen. Bereits bei den aktuellen Geräten musste Apple diese daher schon etwas aus dem Gerät herausstehen lassen. Und auch beim Akku müssten die iPhone-Entwickler für ein noch dünneres Smartphone Abstriche machen. Insofern gäbe es einen ganzen Rattenschwanz an zu lösenden Problemen. Auf der anderen Seite war es natürlich auch immer schon Apple, wenn es darum ging, wer den ersten Schritt in eine solche Richtung macht. Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren184
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Aktion: Handytarif mit 300 MB für 1,95 EUR
Aktion: Handytarif mit 300 MB für 1,95 EUR
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
1,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 18,98
Nur bei Amazon erhältlich

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden