Windows 10 Mobile: Neues Tool schafft Basis für erste Custom-ROMs

Smartphones, Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Nokia Lumia 930, Nokia Lumia 630, Nokia Lumia 530, Microsoft Smartphone, Windows Phones Bildquelle: Microsoft
Eine Gruppe von Entwicklern aus dem XDA Developers Forum hat das erste Tool zum Entsperren der Boot-Loader von Microsofts Lumia-Smartphones mit Windows Phone oder Windows 10 Mobile veröffentlicht. Damit sind nun die Grundlagen für die Entwicklung angepasster ROMs geschaffen.
Das von Heathcliff und seinen Mitstreitern veröffentliche Tool namens Windows Phone Internals wurde nach Angaben des Teams über Monate entwickelt. Es erlaubt das Entsperren des Boot-Loaders einer Reihe von bisher unterstützten Windows-Smartphones. Hat man den Boot-Loader einmal entsperrt, kann man sich auch Root-Zugriff verschaffen und auf Wunsch sogar Custom-ROMs installieren. Windows Phone InternalsOberfläche von Windows Phone Internals 1.0 Bisher werden laut den Entwicklern die "meisten Versionen" von Windows Phone 8.1 und Windows 10 Mobile unterstützt. Das Tool eröffnet erstmals die Möglichkeit, angepasste ROMs von Windows 10 Mobile oder Windows Phone einzusetzen, wobei das Vorhaben natürlich noch in einem frühen Stadium steckt. Es bleibt abzuwarten, wie umfangreich die Modifikationsmöglichkeiten letztlich ausfallen.

Folgende Lumia-Modelle werden aktuell unterstützt: Lumia 520, Lumia 521, Lumia 525, Lumia 620, Lumia 625, Lumia 720, Lumia 820, Lumia 920, Lumia 925, Lumia 928, Lumia 1020 und Lumia 1320.

Da Windows 10 Mobile den gleichen Kern wie Windows 10 auf dem Desktop nutzt, könnten sich durch die ROM-Modding-Community diverse neue Möglichkeiten ergeben. Primär schafft das Tool natürlich zunächst die Option, Homebrew-Apps auf recht einfache Weise auf das jeweilige Endgerät zu bringen, ohne dass sie den Weg über den offiziellen Microsoft-Store gehen müssen.

So können die selbstgebauten Apps dank des Tools die starken Rechtebeschränkungen in den mobilen Windows-Varianten umgehen und somit mehr Aktionen durchführen. Das Tool ermöglicht unter anderem die Erstellung von Backup-Images und den Zugriff auf das Dateisystem im Massenspeicher-Modus. Dank des beiliegenden SDKs kann man auch auf die Registrierungsdatenbank zugreifen.

Heathcliff ist kein Unbekannter, schuf er doch bereits diverse Hacks und ähnliches für Windows Phone 7. Zu Zeiten von Windows Mobile war Microsofts mobiles Betriebssystem bei Moddern durchaus beliebt, gab es doch diverse Möglichkeiten, Veränderungen und Verbesserungen vorzunehmen. Es bleibt zu hoffen, dass sich eine ähnliche Hacking-Kultur auch rund um Windows 10 Mobile und seine Vorgänger entwickelt. Smartphones, Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Nokia Lumia 930, Nokia Lumia 630, Nokia Lumia 530, Microsoft Smartphone, Windows Phones Smartphones, Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Nokia Lumia 930, Nokia Lumia 630, Nokia Lumia 530, Microsoft Smartphone, Windows Phones Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

Tipp einsenden