Blizzard soll sich illegal Quellcodes eines Bots verschafft haben

Spiel, Blizzard, Heroes of the Storm Bildquelle: Blizzard
In seinem Versuch, Bots aus seinen Spielen herauszuhalten, ist Blizzard offenbar ein Stück weit übers Ziel hinausgeschossen. Die sächsische Entwicklerfirma Bossland beschuldigt das Unternehmen, sich rechtswidrig und mit erpresserischen Methoden seine Quellcodes angeeignet zu haben.
Bossland teilte in einer Stellungnahme zu der Sache mit, dass Blizzard gegen einen Entwickler vorging, der in den USA lebt und als Freiberufler für die Firma tätig war. Obwohl dieser überhaupt nicht für die Programmierung von Bots bei der Firma aus Zwickau verantwortlich ist, habe der Spielehersteller eine Klage gegen ihn angedroht.


Der Entwickler sei unter Druck gesetzt worden, unter anderem eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Darüber sollte er zusichern, nicht mehr an Software zu arbeiten, die mit Blizzard-Produkten interagiert. Für den Fall, dass er sich dem nicht füge, wäre es zu einer Klageerhebung gekommen und ein entsprechendes Verfahren hätte ein finanzielles Risiko für den Freiberufler bedeutet.

"Die Klage an sich ist vom Inhalt her nicht nur unwahr, sondern geradezu lächerlich. Activision Blizzard ist bestens informiert wer die Bots Honorbuddy, Demonbuddy und Stormbuddy entwickelt und vertreibt", erklärte man seitens Bosslands. Immerhin streiten sich die beiden Unternehmen wegen mehreren anderen Fällen vor Gericht.

Heroes of the StormHeroes of the StormHeroes of the StormHeroes of the Storm

Durch die Aktion der Blizzard-Rechtsabteilung soll der Freelancer auch genötigt worden sein, die Quellcodes für den Bot Stormbuddy herauszurücken, der für den Einsatz in "Heroes of the Storm" entwickelt wurde. Darin sieht Bossland nun eine massive Verletzung der eigenen Rechte an der Software, in die man sehr viele Entwicklerstunden investiert habe.

Wie es nun weitergeht, ist erst einmal unklar. "Seit gestern sind wir nicht mehr die Einzigen die im Besitz des Quelltextes von Stormbuddy sind. Wir können die Auswirkungen noch nicht vollständig abschätzen", teilte Bossland mit. Der Bot werde nun erst einmal nicht mehr weiterentwickelt oder verkauft. Spiel, Blizzard, Heroes of the Storm Spiel, Blizzard, Heroes of the Storm Blizzard
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
42,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden