Xbox One: Erstmal keine neuen Updates - Pflege ist angesagt

Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Bildquelle: Microsoft
Die Nutzer der Microsoft-Spielekonsole Xbox One müssen sich nach dem großen Herbst-Update hinsichtlich weiterer Aktualisierungen nun erst einmal gedulden. Weitere Änderungen an der Software wird es - abgesehen vielleicht von Patches - nicht vor Februar geben.
In der vergangenen Woche hatte Microsoft damit begonnen, das große Herbst-Update auszuliefern. Dieses bringt unter anderem die lange erwartete Abwärtskompatibilität zu einer ganzen Reihe von Spielen mit, die eigentlich für den Vorgänger Xbox 360 entwickelt wurden. Hinzu kommt, dass der Hersteller eine sehr positive Entwicklung bei den Verkaufszahlen verzeichnet, was auch mit dem aktuellen Spiele-Angebot zusammenhängen dürfte.

Daher haben die Entwickler im Xbox-Team in der nächsten Zeit schlicht anderes zu tun, als sich um neue Features zu kümmern. Xbox-Programm-Manager Mike Ybarra nannte in Larry 'MajorNelson' Hyrbs Podcast daher den Februar kommenden Jahres als Zeitrahmen, bis zu dem ein weiteres Update mindestens dauern wird.


Über die kommenden Wochen hinweg würden sich die Entwickler demnach vor allem mit der Pflege des aktuellen Systems beschäftigen. Denn neben verschiedener neuer Spiele - viele davon auch von der Vorgänger-Konsole - erwartet man auch sehr viele neue Nutzer, die im Zuge des Weihnachtsgeschäftes dazustoßen. Die aktuellen Erfolge in der Vermarktung der Xbox One will man also erst einmal absichern, indem den Nutzern ein möglichst glatt laufendes System und fehlerfreie Services bereitgestellt werden.

Ybarra ging im Zuge dessen auch noch einmal darauf ein, welch große Leistung seine Leute mit der Abwärtskompatibilität vollbracht haben. "Vor zweieinhalb Jahren glaubte unser Entwicklerteam nicht, dass dies möglich wäre", führte er aus. Trotzdem sei man mit dem Vorschlag auf einige von ihnen zugegangen. Dabei packte man sie an ihrem Ehrgeiz, da man wisse, dass die Entwickler durchaus gern vor Herausforderungen gestellt werden.

"Nehmt euch etwas Zeit und sagt dann, ob es wirklich unmöglich ist oder ob wir nicht eine Lösung finden können", gab man ihnen mit auf den Weg. Nach gut sechs Monaten hatten einige Programmierer dann einen ersten Durchbruch geschafft, auf dem sich aufbauen ließ. Auch wenn es zu dem Zeitpunkt noch ziemlich früh war, wurde doch klar, dass es grundsätzlich möglich sein sollte. Das Ergebnis nötigte letztlich auch dem großen Konkurrenten Respekt ab. Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Xbox One, Microsoft Xbox One, Xbox One Controller Microsoft
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden