Auch in Deutschland: Globaler Rollout des Tesla-Autopilot-Updates

tesla, Autopilot, Softwareupdate 7.0, Tesla Model S Bildquelle: Tesla
Nach dem Start in den USA können Besitzer des Elektroautos Tesla S die vor wenigen Tagen ausgelieferte Autopilot-Funktion nun international nutzen - auch in Deutschland. Für die Aktivierung müssen Besitzer allerdings bezahlen.

Autopilot-Software darf International starten

Vollständig selbstfahrende Autos: Diese Zukunftsvision erfüllt sich zwar auch mit dem neuen Software-Update für das Tesla Modell S nicht, der Konzern ermöglicht es den Nutzern aber, Handlungen wie das Beschleunigen und Lenken vollständig durch das Auto durchführen zu lassen - die richtigen Straßenbedingungen vorausgesetzt. Nachdem das System zunächst im Konzern-Heimatland USA aktiviert wurde, steht jetzt der internationale Rollout an.

"Wir haben die Zustimmung der zuständigen Behörden" teilt Firmenchef Elon Musk über seinen offiziellen Twitteraccount mit. Demnach werde der Autopilot in alle Länder ausgeliefert, in denen das Model S erworben werden kann - also auch an die deutschen Fahrer des Luxus-E-Autos. Eine Ausnahme bildet hier Japan, wo die entsprechende Genehmigung noch nicht erteilt wurde.

Tesla STesla STesla STesla S
Tesla STesla STesla STesla S

"Der Tesla Autopilot befreit den Fahrer (...) von den langweiligsten und potenziell gefährlichsten Aspekten des Autofahrens. Wir entwickeln den Autopiloten, um Ihnen mehr Selbstvertrauen am Lenkrad zu geben, Ihre Sicherheit auf der Straße zu erhöhen und das Fahren über Land angenehmer zu machen", schreibt Tesla im deutschen Firmenblog zur Einführung der Software. Der Konzern betont dabei, dass der Fahrer natürlich "für das Auto und dessen Kontrolle uneingeschränkt verantwortlich" bleibt.

Die Aktivierung ist nicht umsonst

Auch wenn die entsprechende Software-Version 7.0 an alle Tesla S-Modelle ausgeliefert wird, verlangt der Konzern vor der Aktivierung der Autopiloten-Funktion einen Gebühr. Beim Neukauf eines Model S kann die Zusatzoption "Autopilot-Komfortmerkmal" zum Preis von 2700 Euro gebucht werden. Aktuelle Besitzer des Fahrzeugs müssen für die Aktivierung nach der Auslieferung 3300 Euro bezahlen.

Wie Elon Musk schon im März dieses Jahres erklärt hatte, sind aber alle S-Modelle mit der nötigen Hardware ausgerüstet. Neben einem Frontradar und 12 Ultraschallsensoren mit einer Reichweite von rund 50 Metern setzt das System auf eine Frontkamera und ein digital gesteuertes elektrisches Bremsassistenten-System. Eine genaue Vorstellung des Systems liefert unser Artikel "Tesla S: Firmware-Update bringt Donnerstag Autopilot-Feature mit". tesla, Autopilot, Softwareupdate 7.0, Tesla Model S tesla, Autopilot, Softwareupdate 7.0, Tesla Model S Tesla
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden