Microsofts Streichkonzert geht weiter - wieder 1000 Entlassungen

Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat im Zuge der Bekanntgabe seiner jüngsten Quartalszahlen bestätigt, dass man erneut einige Mitarbeiter entlassen hat. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben abseits der zuvor angekündigten großangelegten Streichungen jetzt weitere 1000 bisherige Mitarbeiter gehen lassen.
Microsoft hat mehrere Medienberichte bestätigt, wonach der Softwarekonzern jüngst erneut rund 1000 Mitarbeitern die Kündigung ausgestellt hat. Angesichts von rund 100.000 weltweiten Microsoft-Mitarbeitern ist dies natürlich nur ein kleiner Teil. Allerdings übertrifft die jetzige Stellenstreichung die im Juli offiziell angekündigten Kürzungen noch einmal.

Siehe auch: Microsoft streicht 7800 Jobs und muss 7,6 Mrd. Dollar abschreiben

So hatte Microsoft damals in Aussicht gestellt, dass man knapp 8000 Mitarbeiter gehen lassen würde, was fast sieben Prozent der Gesamtzahl der bei dem Unternehmen angestellten Personen entspricht. Die neuen Streichungen sind allerdings nicht Teil der im Juli angekündigten Entlassungen, sondern kommen noch einmal oben drauf.

Microsoft Campus in RedmondMicrosoft Campus in RedmondMicrosoft Campus in RedmondMicrosoft Campus in Redmond

Bei den im Juli von Microsoft bekanntgegebenen Streichungen handelt es sich offiziell um die Folgen der Übernahme von Nokias Mobilgerätesparte, weil viele Positionen sonst doppelt besetzt wären. Zusätzlich war von einer Verschlankung diverser Abteilungen des Konzerns die Rede, die Microsoft agiler und effektiver arbeiten lassen soll.

Zu den neuen Stellenkürzungen wollte Microsoft keine genauen Angaben machen, sondern erklärte lediglich, dass sie mehrere verschiedene Bereiche und Länder betreffen und Anpassungen an die geschäftlichen Bedürfnisse darstellen. Aus dem Umfeld des Konzerns ist allerdings laut ZDNet zu hören, dass diverse externe Mitarbeiter jüngst ihre Verträge gekündigt bekommen haben, die unter anderem für die Rechts- und Finanzabteilungen tätig waren.

Laut den Berichten der New York Times und des US-Finanzsenders CNBC versucht Microsoft mit den zusätzlichen Kündigungen die Kosten weiter zu senken und so den Gürtel weiter enger zu schnallen. Firmenchef Satya Nadella hatte im Juli verlauten lassen, dass die Kürzungen Teil der Neuausrichtung von Microsoft im Rahmen einer Anpassung an die veränderte Marktlage sind. Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
Original Amazon-Preis
91,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,40
Nur bei Amazon erhältlich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden