Tesla S: Firmware-Update bringt Donnerstag Autopilot-Feature mit

tesla, Elon Musk, Tesla Motors Bildquelle: Tesla Motors
Neue Funktionen durch Software-Updates: Auf Computern ist dies ein völlig normaler Vorgang, bei Autos gab es so etwas hingegen bisher eher nicht. Anders ist das hingegen beim Elektro-Auto-Hersteller Tesla, der mit der neuesten Firmware nun sogar sein Autopilot-Feature bereitstellt.

Tesla STeslas Autopilot
Es handelt sich immerhin schon um das siebente Update, das für das Model Tesla S bereitgestellt wird. Wie Firmenchef Elon Musk mitteilte, werde diese ab dem kommenden Donnerstag zur Verfügung stehen. Der so genannte Autopilot kann allerdings erst einmal nur in bestimmten, vordefinierten Situationen zum Einsatz gebracht werden.

Es handelt sich also noch nicht um eine Umrüstung des Tesla S zu einem komplett autonomen Fahrzeug. Diese Funktion befindet sich allerdings schon längst in der Entwicklung. Laut dem Hersteller rechnet man aktuell damit, dass sie in etwa drei Jahren bereitgestellt werden kann. Vorausgesetzt, dass die entsprechenden Zulassungen vorliegen, würde ein solcher Zeitrahmen für erste serienmäßige Selbstfahr-Wagen dann wohl kürzer ausfallen, als so Mancher dachte.

Erst einmal kann der Tesla S nach dem Update auf die neue Firmware einige Situationen selbst meistern, die auch schon bei einigen anderen Herstellern automatisiert funktionieren. Das gilt beispielsweise für das komplett selbstständige Einparken bei begrenztem Platz.

Entspannt über die Autobahn

Wenn die Bedingungen günstig sind, bietet das Fahrzeug seinem Nutzer außerdem an, die Kontrolle abzugeben. Das Auto wird dann vom Bordcomputer weitergelenkt. Vor allem längere Fahrten auf Autobahnen sollen so weniger langweilig und entspannter ablaufen. Damit diese Option angeboten wird, muss das Fahrzeug ausreichend, aber nicht zu schnell sein. Unter einer Grenze von knapp 30 km/h funktioniert der Autopilot nur, wenn man einem voranfahrenden Auto folgen will.

Tesla STesla STesla STesla S
Tesla STesla STesla STesla S

Auf einer freien Autobahn geht das Ganze auch so und anhand der voranblickenden Kamera und der Radar-Sensoren orientiert sich der Rechner und hält das Auto stur auf der Spur. Wer schneller vorankommen will, kann auf Knopfdruck auch einen Spurwechsel veranlassen, was es dann auch ermöglicht, ein langsameres Fahrzeug zu überholen.

Merkt der Computer, dass ihm zu wenige oder zu schlechte Informationen zur Verfügung stehen, holt er den Fahrer in zwei Stufen wieder zurück. Erst einmal wird der Nutzer aufgefordert, vorsichtshalber schon mal wieder die Hände ans Lenkrad zu legen, um die Kontrolle notfalls jederzeit wieder übernehmen zu können. Geht es gar nicht mehr anders, fordert das Fahrzeug eindringlich, die Kontrolle wieder abgeben zu können. Reagiert der Fahrer nicht, fährt das Auto schlicht rechts an die Seite und stoppt.

Das Update machte bis zu seiner Veröffentlichung eine Entwicklung durch, wie man sie von normaler Software auch kennt. Frühe Versionen der Firmware wurden in Simulationen und intern auf Testgeländen erprobt. Seit einigen Monaten wurden aber auch schon einige hundert Tesla-Kunden in einen Beta-Test einbezogen. Und nun kommt also die Bereitstellung der Final-Version.

Die Autopilot-Funktion ist natürlich auf Tesla S-Modelle mit entsprechenden Sensoren begrenzt. Wer nicht über diese verfügt, kann es trotzdem installieren und bekommt ein verbessertes User-Interface, überarbeitete Klima-Optionen, eine optimierte Effizienz und einiges mehr geboten. tesla, Elon Musk, Tesla Motors tesla, Elon Musk, Tesla Motors Tesla Motors
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
2.004,90
Im Preisvergleich ab
1.965,00
Blitzangebot-Preis
1.699,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 305,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden