Einblick: So funktioniert das Surface Pro 4 "Liquid Cooling System"

Surface Pro 4, Kühlung, Innenleben, Flüssigkeitskühlung Bildquelle: mrong (Imgur)
Wie gestern beim großen Hardware-Event von Microsoft zu erfahren war, hat der Konzern das neue Surface Pro 4 auch mit einem verbesserten "Liquid Cooling System" ausgerüstet. Jetzt gibt es interessante Einblicke, wie die Kühlung in dem schmalen Gerät genau funktioniert.

Einen Schritt cooler

Microsoft hatte schon in der letzten Generation seiner Surface-Pro-Reihe eine Flüssigkühlung eingebaut, die es ermöglicht, die Abwärme des Prozessors bei hoher Beanspruchung aus dem Gerät zu leiten. Wie Microsoft News beschreibt, hatten die Entwickler sich damals für ein System entschieden, bei dem die durch die CPU-Wärme verdampfte Flüssigkeit zu einem Lüfter wandert, wo sie sich wieder verflüssigt. Der Nachteil: Die Hitze wird an einem einzigen Punkt des Gerätes abgeleitet und konzentriert sich dort dementsprechend. Anders beim Nachfolger: Microsoft Surface Pro 4Das Liquid Cooling System des Surface pro 4 kann Hitze besser verteilen Beim neuen Surface Pro 4, das Microsoft bei seinem Hardware-Event enthüllt hat, betont der Konzern, dass man auch ein verbessertes "Liquid Cooling System" integriert habe. Dank einem Nutzer der Bilderupload-Plattform Imgur ist es jetzt möglich, einen genauen Blick darauf zu werfen, was sich die Microsoft-Entwickler hier haben einfallen lassen. Zu dem Bild, das ein geöffnetes Surface Pro 4 zeigt, liefert der User "mrong" dann gleich noch die passende Erklärung.

Besserer Hitze-Kreislauf

Während sich beim Surface Pro 3 - wie oben erwähnt - alle Wärme an einem Punkt in der Ecke konzentriert, wird die Abwärme im Surface Pro 4 regelmäßiger verteilt. Wie beim Vorgänger-Modell wird die Flüssigkeit natürlich auch in mehreren Metallröhren verdampft, die den Prozessor berühren. Dieser Dampf wandert dann aber zu zwei verschiedenen Teilen des Geräts.

So soll ein Teil der Hitze zwar wie gehabt über den in der Ecke platzierten Lüfter abgeleitet werden. Zusätzlich haben die Entwickler aber noch eine große Platte auf der Rückseite des Geräts integriert, über die die Hitze gleichmäßiger verteilt werden kann. Die Verflüssigung des Dampfes soll demnach zu 40 Prozent vom Lüfter geleistet werden, während die Platte 60 Prozent zur Kühlleistung beiträgt. Diese Bauweise soll es möglich machen, dass der Lüfter bei Alltagsaufgaben weit wenig oder sogar gar nicht zum Einsatz kommen muss.

Microsoft hat auch bekannt gegeben, dass seine neuen Vorzeige-Smartphones Lumia 950 und 950 XL mit einem "Flüssigkühlsystem" ausgerüstet sind. Hier werden Bilder der genauen Bauweise wohl bald folgen.

Microsoft Surface Pro 4 vorbestellen
  • 12,3 Zoll PixelSense Touchscreen-Display
  • Windows 10 Pro Betriebssystem
  • Nur 786 g bzw. 766 g
  • Surface-Stift im Lieferumfang enthalten
128 GB SSD / Intel Core m3 / 4 GB RAM 999 €
128 GB SSD / Intel Core i5  /  4 GB RAM 1.099 €
256 GB SSD / Intel Core i5  /  8 GB RAM 1.449 €
256 GB SSD / Intel Core i7  /  8 GB RAM 1.799 €
256 GB SSD / Intel Core i7  / 16 GB RAM 1.999 €
512 GB SSD / Intel Core i7  / 16 GB RAM 2.449 €
Bitte beachten: Das "Microsoft Surface Pro 4 Type Cover" kann bei der Vorbestellung optional dazubestellt werden. Dieses erhöht den Preis dann jeweils um 149,99 Euro.
Surface Pro 4, Kühlung, Innenleben, Flüssigkeitskühlung Surface Pro 4, Kühlung, Innenleben, Flüssigkeitskühlung mrong (Imgur)
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Tipp einsenden