BlackBerry-CEO Chen zeigt das Android-Smartphone Priv in Video

Smartphone, Android, Blackberry, Slider, Blackberry Venice, Venice Bildquelle: Techrum
Es war eine Überraschung und gleichzeitig keine: Vergangene Woche hat der kanadische Hersteller sein erstes Android-Smartphone namens Priv bestätigt. Ein BlackBerry-Gerät mit dem Google-Betriebssystem schien lange Zeit undenkbar, zahlreiche Leaks in den vergangenen Wochen und Monaten hatten die Überraschung aber etwas verdorben.
BlackBerry, wo man seit einer ganzen Weile mit wirtschaftlichen Turbulenzen kämpft, hat das erste Smartphone mit einem fremden Betriebssystem im Rahmen des jüngsten Geschäftsberichts bestätigt. Dabei gab es allerdings nur eine generelle Bekanntgabe, technische Details oder ähnliches gab es im Zitat von CEO John Chen indes keine, offizielles Bildmaterial hat das Unternehmen bisher auch keines zur Verfügung gestellt.

Privatsphären-Privileg

Dafür hat der BlackBerry-Chef das Gerät in einem Video-Interview gezeigt, kurz vorgestellt und auch den Namen Priv näher erläutert: Laut Chen steht "Priv" in erster Linie für Privacy und auch Privileg, nämlich diese BlackBerry-Privatsphäre nutzen zu dürfen.


Das Hands-On des BlackBerry-Chefs erfolgte in einem Video-Interview des kanadischen Senders Business News Network. Chen war darauf aber wohl nicht perfekt vorbereitet, denn zwar war das Smartphone selbst einigermaßen gut zu sehen, mit der Software hat er sich aber wohl (noch) nicht allzu ausführlich beschäftigt. So meinte der CEO etwa: "Es läuft mit Google", meinte aber natürlich Android.

BlackBerry "Venice"BlackBerry "Venice"BlackBerry "Venice"BlackBerry "Venice"
BlackBerry "Venice"BlackBerry "Venice"BlackBerry "Venice"BlackBerry "Venice"

Eingerichtet war die Software ebenfalls nicht, wie etwa beim Starten des Chrome-Browsers zu sehen war. Daraufhin brach er diesen Teil mit dem Verweis auf ein Demo-Gerät ab. Er zeigte aber die Slider-Tastatur des Priv und meinte, dass das Keyboard kapazitativ sei und als "Mausersatz" eingesetzt werden könne. Wozu das gut sein soll, konnte Chen allerdings auch nicht in aller Kürze erklären.

Das eigene Betriebssystem verteidigte er und meinte, dass die Leute es lieben würden. Chen gab aber zu, dass es für BlackBerry OS 10 einfach zu wenige Apps gibt, weshalb man sich entschlossen habe, Priv zu entwickeln.

Siehe auch: BlackBerry bestätigt Android-Phone, fliegende Schweine gesichtet Smartphone, Android, Blackberry, Slider, Blackberry Venice, Venice Smartphone, Android, Blackberry, Slider, Blackberry Venice, Venice Techrum
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
119,95
Blitzangebot-Preis
111,00
Ersparnis zu Amazon 26% oder 38,99

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Tipp einsenden