Chrome: Google verspricht stark verbesserte Speicher-Ausnutzung

Google, Chrome, Winfuture, Google Chrome
Der Google-Browser war stets für seine Geschwindigkeit und Schlankheit bekannt, das war auch der Grund, warum er so große Erfolge feiern konnte. Doch in vergangener Zeit nahm Chrome zunehmend den Weg, der schon für Firefox zum großen Problem geworden ist: Der Browser(-Code) "blähte" sich immer weiter auf, was sich auch bei der Nutzung stark bemerkbar machte.

Wird alles gut?

Am Mittwoch hat Google Chrome 45 freigegeben und dazu hat das Suchmaschinenunternehmen nun einen Blogbeitrag nachgereicht. Der Konzern bzw. die Chrome-Entwickler stellen gleich zu Beginn fest, dass Geschwindigkeit eines der Gründungsprinzipien von Chrome war.

Man schreibt weiter, dass das Web sich weiterentwickle und fortschrittliche Fähigkeiten bekomme. Dabei werde auch die Chrome-Performance - darunter Ladezeiten von Seiten, reibungsloses Scrolling, Speicherbedarf und Akkulauzeit - immer wichtiger. Im Umkehrschluss bzw. freundlich formuliert bedeutet das, dass Entwickler sehr wohl wissen, dass all diese Punkte zuletzt nicht mehr so gut klappten.

Mit Chrome 45 soll es aber wesentlich besser werden, so Google, vor allem in Sachen Speicher und Akku. Beispielsweise wird bei der Wiederherstellung eines Browser-Fensters mit mehreren Tabs priorisiert, die zuletzt angesehenen kommen als erstes dran, danach die weniger "wichtigen".

Chrome soll nun auch erkennen, wenn die Rechner-Ressourcen knapp werden und stoppt in diesem Fall das Reaktivieren von Tabs (bis man drauf klickt). Außerdem werden inaktive Webseiten vom Browser erkannt, diese "freie Zeit" nutzt Chrome dann, um "alten und ungenützten Speicher aufzuräumen." In der Praxis lassen sich damit je nach Komplexität der Seite zwischen zehn und 25 Prozent des Speichers in einem Tab einsparen.

Die zweite besonders wichtige Verbesserung, die Chrome 45 mitbringt, ist das neue und bereits Anfang Juni vorgestellte automatische Pausieren nicht zentraler Flash-Inhalte. Davon profitiert laut Google in erster Linie die Akkulaufzeit, je nach System kann man 15 Prozent mehr Saft aus dem (Laptop-)Akku herausholen, wenn das Feature aktiviert ist.

Download
Chrome 45 - Webbrowser von Google
Google, Browser, Chrome Google, Browser, Chrome
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden