Samsung präsentiert ersten Player für UltraHD-Blu-ray-Filme

Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc
Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung kann mehr als Smartphones, auch wenn die zahlreichen anderen Geschäftsbereiche in letzter Zeit etwas weniger Aufmerksamkeit erhielten. Auf der IFA in Berlin versucht das Unternehmen aber, daran wieder etwas zu ändern. So präsentiert der Hersteller auf der Messe nun seinen ersten Blu-ray-Player, der auf die UltraHD- beziehungsweise 4K-Technologie ausgelegt ist.
Das Gerät beschränkt sich dabei nicht darauf, 4K-Inhalte von Blu-rays an den Fernseher zu schicken. Displays mit entsprechend hohen Auflösungen sollen auch auf verschiedene andere Arten unterstützt werden, um dem Käufer das Gefühl zu vermitteln, nicht umsonst mehr Geld in einen solchen Fernseher investiert zu haben.

Da die Bandbreite der Inhalte, die auf den neuen UltraHD-Blu-rays zu haben sind, doch ziemlich beschränkt ist, verfügt das System auch über verschiedene Software-Module, mit denen entsprechende Streams von diversen Online-Anbietern empfangen werden können. Das können 4K-Fernseher zwar auch allein, doch muss der Nutzer so nicht umschalten, wenn er ohnehin gerade auf der Benutzeroberfläche des Players ist.

Blu-ray hochskalieren

Wesentlich wichtiger ist aber eine andere Aufgabe, die das Gerät übernimmt. Integriert sind ausreichend leistungsstarke Chips und die passende Software, um Inhalte von normalen Blu-rays auf das 4K-Format hochzuskalieren. Das soll nicht nur einfach für eine schärfere Bildausgabe sorgen, sondern auch die Wiedergabe eines verbesserten Farbspektrums ermöglichen.

Und die Farben sind Samsung wichtig. Daher beschränkte sich das Unternehmen auch nicht auf die normale 4K-Technologie, sondern baute auch gleich Support für die kommenden Inhalte in 4K mit HDR-Bildern ein. Das bedeutet beispielsweise, dass die Ports den HDMI 2.0a-Standard umsetzen.

Erste UltraHD-Blu-rays werden erst zum Start des Samsung-Players auf den Markt kommen - zuvor wären diese ohnehin nicht nutzbar. Twentieth Century Fox kündigte beispielsweise eine entsprechende Ausgabe von "Kingsman" an. Aber auch einige andere erfolgreiche Kinofilme sollen zum Start bereitgestellt werden.

Hinsichtlich des Designs setzt Samsung bei dem System auf leichte Kurven. So soll sich der Player vor allem gut in eine Umgebung einfügen, in denen Samsungs Fernseher mit gebogenem Display stehen. Mit dem Verkaufsstart ist zu beginn des kommenden Jahres zu rechnen. Der Einführungspreis soll auf jeden Fall unter 500 Euro liegen, was wohl auch notwendig sein wird, wenn das Unternehmen noch nennenswerte Stückzahlen verkaufen will. Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc
Mehr zum Thema: IFA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:00 Uhr Guleek I8ii Taschen Wintel Mini PC Desktop Computer TV Box Microsoft Windows 10 XBMC Media Player mit Metallgehäuse Intel Atom Z3735f Quad-Core-CPU 2gb Ddr3 32 GB eMMC 2.4 & 5,8GHz Wifi Bluetooth 4.0 eingebaute Batterie
Guleek I8ii Taschen Wintel Mini PC Desktop Computer TV Box Microsoft Windows 10 XBMC Media Player mit Metallgehäuse Intel Atom Z3735f Quad-Core-CPU 2gb Ddr3 32 GB eMMC 2.4 & 5,8GHz Wifi Bluetooth 4.0 eingebaute Batterie
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,40
Nur bei Amazon erhältlich

Interessante IFA Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden