Xiaomi arbeitet an Laptop der "MacBook Air- und Thinkpad"-Klasse

Pc, Notebook, Laptop, Xiaomi Bildquelle: Xiaomi
Der große Erfolg bei den Smartphones soll das chinesische Startup Xiaomi dazu bewogen haben, einen ersten eigenen Laptop auf den Markt zu bringen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf einen Informanten, der direkt aus dem Umfeld von Xiaomi stammen soll.
Viele Details gibt es zu dem Laptop noch nicht, wohl aber eine Vielzahl an Hinweisen und Gerüchten. Es soll sich aber bei Weitem nicht mehr nur um diffuse Pläne für ein erstes Xiaomi-Notebook handeln. Das Unternehmen soll bereits kurz davor sein, die ersten Geräte in Probe anzufertigen, bevor die Massenfertigung noch in diesem Jahr beginnen soll. Die Geheimhaltung zu den Plänen ist jetzt allerdings nicht mehr gegeben - die ersten Partner von Xiaomi haben gequatscht.

Xiaomi Mi4iXiaomi Mi4iXiaomi Mi Note & Xiaomi Mi Note ProXiaomi Mi Note & Xiaomi Mi Note Pro

Gehobene Mittelklasse

Jedoch sind die Infos noch dünn. So ist noch rein gar nichts über die technischen Details bekannt. Allerdings gibt es Hinweise, dass der erste Laptop von Xiaomi kein einfaches Einsteigermodell wird. Das Zielpublikum ist wie schon bei den ersten Smartphones des Unternehmens die gehobene Mittelklasse und Oberklasse-Kunden, die auf ein Gerät mit "besserem" Preis-Leistungsverhältnis umsteigen wollen.

Xiaomi will mit dem eigenen Rechner laut Bloomberg tatsächlich gegen Apple und Lenovo antreten, den beiden großen Anbietern Marktanteile abluchsen. Xiaomi werde dazu aller Voraussicht nach schon im ersten Quartal des kommenden Jahres einen Premium-Laptop herausgeben, der sich technisch an Apples MacBook Air und dem ThinkPad von Lenovo orientiert, schreibt Bloomberg.

Die Informationen zu den neuen Plänen des erfolgreichen Startups stammen laut Bloomberg aus internen Quellen, die direkt mit den Arbeiten an dem Xiaomi-Rechner vertraut sind. Ob die Infos jedoch von Xiaomi direkt oder von einem mit der Fertigung beauftragten Fabrikanten stammen, ist nicht bekannt - die Quelle will laut Bloomberg anonym bleiben.

Kein Kommentar von Xiaomi

Der Grund für diese Geheimniskrämerei könnte auch darin liegen, dass die Quelle Details zu internen Verhandlungen zwischen Xiaomi und Samsung haben soll. Samsung soll demnach als Lieferant für die Chips und für Displays im Gespräch sein. Eine Anfrage zu den neuen Laptop-Plänen an beide Unternehmen, die Bloomberg im Zuge der Berichterstattung rausgeschickt hatte, wollten weder Xiaomi noch Samsung kommentieren. Pc, Notebook, Laptop, Xiaomi Pc, Notebook, Laptop, Xiaomi Xiaomi
Mehr zum Thema: Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
58,99
Blitzangebot-Preis
47,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11,80

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden