Android: Lockscreen-Sperrmuster sind überraschend vorhersehbar

Android, sperrbildschirm, Muster Bildquelle: Ars Technica/Marte Løge
Eine besonders beliebte Methode, ein Android-Smartphone zu sperren, sind die so genannten "Android Lock Patterns" (ALPs), also die Muster auf dem Sperrbildschirm, bei denen mehrere Punkte per Wisch verbunden werden müssen. Eine Sicherheitsforscherin hat nun festgestellt, dass die meisten Nutzer ähnliche und recht vorhersehbare Muster verwenden.
Es sollte inzwischen hinlänglich bekannt sein, dass man Passwörter möglichst "kompliziert" gestalten sollte und banale Kombinationen wie "123456", "asdf1234" oder den Klassiker "Passwort" vermeiden sollte. Marte Løge, Absolventin der Norwegian University of Science and Technology (NTNU), hat nun herausgefunden, dass die Android-Wischgesten- bzw. Muster-Sperre ganz ähnliche Schwachstellen kennt.

Denn die Nutzer dieses 2008 eingeführten Android-Sicherheitssystems neigen zu immer wiederkehrenden Mustern, diese lassen sich verhältnismäßig leicht voraussagen. Damit ist die tatsächlich Zahl an möglichen Kombinationen in den meisten Fällen wesentlich kleiner als in der Theorie, wie Ars Technica berichtet. Lockscreen-Sperrmuster auf AndroidSperrmuster wie diese sind nicht empfohlen

44 Prozent starten links oben

Denn 77 Prozent aller Nutzer der Muster-Sperre beginnen in einer der vier Ecken, ganze 44 Prozent starten links oben. Dafür hat Løge für ihre Abschlussarbeit an der NTNU rund 4000 ALPs gesammelt und analysiert. Im Durchschnitt verbanden die meisten Nutzer fünf Knotenpunkte, was ein theoretisches Maximum von knapp 9000 Kombinationen bedeutet. Der Umstand, dass es sich um den Durchschnitt handelt, bedeutet übrigens, dass die meisten nur vier Punkte gewählt haben.

Dazu kommt, dass tendenziell zumeist von links nach rechts sowie von oben nach unten gewischt wird, was sicherlich mit dem (westlichen) Leseverhalten zusammenhängt. "Menschen sind berechenbar", fasst Løge zusammen. Das Äquivalent zu "123456" und Co. sind übrigens Buchstaben nachempfundene Muster, diese orientieren sich oftmals am Anfangsbuchstaben einer dem Nutzer nahe stehenden Person. Android, sperrbildschirm, Muster Android, sperrbildschirm, Muster Ars Technica/Marte Løge
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren105
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 UhriRULU Walknbook 2 Notebook/Tablet PC 2-in-1 (W2) , Microsoft Windows 10
iRULU Walknbook 2 Notebook/Tablet PC 2-in-1 (W2) , Microsoft Windows 10
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
134,29
Ersparnis zu Amazon 0% oder 25,70
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden