iPhone 6S: So viel fester ist die neue Schale im Biege-Test

iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate Bildquelle: Unbox Therapy
Die Aufregung war groß, als kurz nach dem Start des iPhone 6 vor einem Jahr die ersten Berichte über verbogene Geräte auftauchten. Eine Wiederholung dessen will Apple auf jeden Fall verhindern und setzt auf eine stärkere Aluminium-Legierung. Diese stand nun erstmals in Form einer iPhone-Rückseite für Tests zur Verfügung.
Die YouTuber von Unbox Therapy, die im letzten Jahr in Reaktion auf die Meldungen verschiedene Biege-Tests mit diversen Smartphones durchführten, konnten nun zeigen, wie stark sich das neue Material auf die Festigkeit des Gerätes auswirken wird. Und das Ergebnis ist beachtlich: Bei nahezu gleicher Form und den gleichen erkennbaren Schwachstellen - den Öffnungen für die an den Seiten liegenden Buttons - musste weit mehr als das doppelte an Kraft aufgewandt werden, um die Schale des iPhone 6S zu verbiegen.

iPhone 6S: Biegetest mit der SchaleiPhone 6S: Biegetest mit der SchaleiPhone 6S: Biegetest mit der SchaleiPhone 6S: Biegetest mit der Schale
iPhone 6S: Biegetest mit der SchaleiPhone 6S: Biegetest mit der SchaleiPhone 6S: Biegetest mit der SchaleiPhone 6S: Biegetest mit der Schale

In der Praxis zeigte sich, dass die Angst vor iPhones, die sich bei normaler Nutzung verbiegen, wenn sie in der Hosentasche aufbewahrt werden, doch reichlich übertrieben waren. Trotzdem will Apple kein Risiko eingehen und nimmt beträchtlich höhere Produktionskosten in Kauf. So kommt beim kommenden Modell eine Legierung mit der Bezeichnung Series 7000 zum Einsatz, die unter anderem durch das Hinzufügen von Zink wesentlich fester und durch den höheren Produktionsaufwand auch deutlich teurer ist.

Für den aktuellen Test standen zwei Rückschalen zur Verfügung, die vom iPhone 6 und vom iPhone 6S stammen. Wo man letztere auftreiben konnte, teilten die Macher leider nicht mit. Da beide Modelle im Wesentlichen baugleich sind, konnte ziemlich direkt ausprobiert werden, wie viel fester das neue Material ist.

iPhone 6 Plus: Bent-GateiPhone 6 Plus: Bent-GateiPhone 6 Plus: Bent-GateiPhone 6 Plus: Bent-Gate
iPhone 6 Plus: Bent-GateiPhone 6 Plus: Bent-GateiPhone 6 Plus: Bent-GateiPhone 6 Plus: Bent-Gate

Und es gab ein ziemlich eindeutiges Ergebnis. Bei der Schale des iPhone 6 reichte es, die Biegevorrichtung mit rund 30 Pfund zu belasten, damit das Material dem Druck begann nachzugeben. Um das gleiche bei der neuen Hülle zu erreichen war hingegen mit rund 80 Pfund mehr als der doppelte Kraftaufwand nötig. Anzumerken ist hier, dass es sich um die leeren Schalen handelt. Das Innenleben und das Display tragen zusätzlich zur Stabilität des Gesamtgerätes bei. iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate iPhone 6 Plus, Bentgate, bendgate Unbox Therapy
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 UhrSony NWZ-ZX1 High Resolution Audio Walkman (128GB Speicher, Android 4.1)
Sony NWZ-ZX1 High Resolution Audio Walkman (128GB Speicher, Android 4.1)
Original Amazon-Preis
499
Im Preisvergleich ab
499
Blitzangebot-Preis
399
Ersparnis zu Amazon 0% oder 100

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden