Massenmarkt in Sicht: Zulieferer machen sich für 8K-Panels bereit

Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Bildquelle: Samsung
Die Fernseher-Industrie setzt zu ihrem nächsten technologischen Sprung an: Während sich Geräte mit 4K-Auflösung langsam aber sicher im Markt etablieren, werden demnächst auch 8K-Bildschirme in größerer Zahl zu haben sein. Der Panel-Hersteller Innolux wird in den kommenden Tagen seine Produkte in dem Bereich vorstellen.

Innolux: 65-Zoll-Panel mit 8K-Auflösung8K-Vorführ-System von Innolux
Wie das Unternehmen mitteilte, werde der Kern seiner Präsentation auf der Branchenmesse "Touch Taiwan 2015" aus einem neuen Panel bestehen, das eine Auflösung von 7.680 x 4.320 Bildunkten bietet. Diese verteilen sich auf einer Bilddiagonale von 65 Zoll. Damit bringt einer der größten Zulieferer im LCD-Segment entsprechende Displays auf den Markt, die von Geräteherstellern direkt in eigenen Produkten verbaut werden können.

Es handelt sich hier natürlich nicht um die generell ersten 8K-Fernseher-Panels, die in der Öffentlichkeit zu sehen sind. Bisher beschränkten sich entsprechende Präsentationen aber auf die Vorführung von Prototypen durch große Markenhersteller wie LG und Samsung, die damit in erster Linie demonstrieren wollen, dass sie technisch ganz vorn dabei sind.

Bei Innolux dürfte die Intention eine andere sein. Denn das Unternehmen muss nicht bei den Verbrauchern glänzen, sondern Unternehmen finden, die die Komponenten des Zulieferers einsetzen wollen. Wenn diesen nun 8K-Panels präsentiert werden, will ein Hersteller wie Innolux zeigen, dass man bereit ist, zu liefern. Hier deutet sich entsprechend an, dass verschiedene Gerätehersteller, die nicht über eine eigene Panel-Produktion verfügen, in absehbarer Zeit mit entsprechenden Systemen an den Markt gehen können. Solch ein Moment bedeutet dann in der Regel, dass die erste Phase, in der nur wenige Geräte zu hohen Preisen zu haben sind, zuende geht und sich eine Produktion für den Massenmarkt anbahnt.

Das ist letztlich auch der Punkt, an dem sich die Inhalte-Anbieter ernsthaft darüber Gedanken machen müssen, wie sie die Käufer solcher Fernseher mit entsprechend hochauflösenden Videos versorgen wollen. Bei 8K ist dies eine ernste Herausforderung. Denn die Blu-ray als optischer Datenträger bietet hier viel zu wenig Platz um einen kompletten Film aufnehmen zu können. Und während die meisten Internet-Anschlüsse mit 1080p- und auch 4K-Videos noch ganz gut zurechtkommen, wird dies bei den ständigen 24 Gigabit pro Sekunde, die 8k-Videos mindestens benötigen, schon schwerer.

Zum Thema: "Ghost Towns": Erstes YouTube-Video in 8K-Auflösung ist da Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung Samsung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:45 Uhr Pinnacle Studio 20 Ultimate
Pinnacle Studio 20 Ultimate
Original Amazon-Preis
85,99
Im Preisvergleich ab
79,90
Blitzangebot-Preis
74,98
Ersparnis zu Amazon 13% oder 11,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden