Amazon-Chef: "Top Gear-Team ist sehr, sehr, sehr teuer"

Amazon, Ceo, Jeff Bezos Bildquelle: Amazon
Für die Verpflichtung der bisherigen Macher der Auto-Show "Top Gear" hat sich Amazon finanziell wohl ordentlich ins Zeug gelegt. Doch dazu war man bereit - immerhin verspricht man sich von dem Schachzug mehr Exklusivität, mit der man sich von der Konkurrenz abgrenzen und neue Kunden gewinnen kann.
Amazon hatte kürzlich bekannt gegeben, dass man Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May für eine neue Show verpflichten konnte. Zuvor war Clarkson bei der britischen BBC, die Top Gear produzierte, rausgeflogen - wohl weil er einen Mitarbeiter schlug. Seine beiden Kollegen reichten daraufhin selbst die Kündigung ein. Daraufhin wurde darüber spekuliert, dass Netflix sich das Trio einkaufen könnte, überraschend schlug dann aber Amazon zu. Amazon Prime VideoRichard Hammond, Jeremy Clarkson und James May (von links) Bei dem Handelskonzern sollen sie nun eine neue Show aufbauen, die exklusiv im Prime-Videoangebot des Unternehmens laufen wird. Was das kostet, wollte Amazon-Chef Jeff Bezos in einem Gespräch mit der britischen Tageszeitung The Telegraph zwar nicht sagen - doch es sei "sehr, sehr, sehr teuer", erklärte er. Allerdings ist Amazon gern bereit, für die drei tief in die Tasche zu greifen. "Sie sind eine Menge wert und das wissen sie", so Bezos.

Spekulationen, um welche Summen es geht, gab es in der letzten Zeit reichlich. Seitens der Financial Times war von umgerechnet über 200 Millionen Euro die Rede. Die BBC investierte hingegen wohl rund 70 Millionen Euro im Jahr in die Sendung. Irgendwo dazwischen könnte die Wahrheit liegen.

Angesichts der vergleichsweise geringen Preise, die Amazon-Kunden für das Prime-Abo mit dem vollen Zugang zum Videostreaming bezahlen, scheint die Summe sehr hoch zu sein. Doch der Konzern ist bekannt dafür, langfristig zu denken und auch einmal viel Geld in Projekte zu investieren, die sich erst viele Jahre später direkt oder gar nur indirekt auszahlen.

Amazon Prime
30 Tage lang kostenlos testen
Die täglichen Blitzangebote
in der bewährten WinFuture-Übersicht
Amazon, Ceo, Jeff Bezos Amazon, Ceo, Jeff Bezos Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden