Microsoft warnt vor schwerer USB-Lücke in Windows 10 & Co

Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games
Microsoft hat im Zuge des gestrigen Patch-Days mit MS15-085 unter anderem ein Update veröffentlicht, das eine schwerwiegende Lücke in allen derzeit noch unterstützten Windows-Versionen beseitigen soll, die von einem Angreifer mit Hilfe eines USB-Laufwerks ausgenutzt werden kann.
In seinem hauseigenen Security Research and Defense Blog informiert Microsoft ausführlicher zu den Hintergründen der neu entdeckten Sicherheitslücke. Den Angaben des Softwaregiganten zufolge kann ein Angreifer dem unbedarften Anwender ein speziell präpariertes USB-Laufwerk unterjubeln, das beim Anschluss an einen verwundbaren Windows-PC Schadsoftware auf das System schmuggeln kann.

Microsoft zufolge kann sich der Angreifer auf diese Weise unter Umständen Administratorrechte verschaffen, um so allerhand Unfug mit dem attackierten System zu treiben. Die Angriffsweise über einen USB-Stick kommt ohne eine Internet-Verbindung oder anderweitige Netzwerkanbindung aus, ist also zumindest in der Theorie weniger effektiv. Allerdings gab es in der Vergangenheit mehrfach Beispiele, bei denen Viren und andere Malware per USB-Stick vertrieben wurden.

Das wohl bekannteste Exempel dürfte der Stuxnet-Wurm sein, der wohl über infizierte USB-Sticks auf die Steuersysteme iranischer Uran-Anreicherungsanlagen gebracht wurde. Die bis heute nicht offiziell identifizierten Angreifer, die offenbar für ausländische Geheimdienste arbeiteten, modifizierten auf diesem Weg die Einstellungen der für die Urananreicherung verwendeten Zentrifugen und zerstörten sie auf diese Weise reihenweise.

Wer die jüngst im Rahmen des Patch-Days ausgelieferten Updates installiert hat, sollte bereits gegen Angriffe mit der neuen Methode geschützt sein. Neben Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 ist auch das neue Windows 10 in der erst Ende Juli veröffentlichten "RTM"-Version von der Schwachstelle betroffen. Unternehmenskunden können mit der von Microsoft veröffentlichten Anleitung für IT-Profis prüfen, ob ihre Systeme bereits unter Verwendung der jetzt bekanntgewordenen Lücke attackiert wurden. Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden