Anti-Piraterie-Gruppe blamiert sich mit "Pixels"-Löschanträgen

Film, Pixels, Columbia Pictures Bildquelle: Columbia Pictures
Dass die Content-Industrie regelmäßig gegen die Piraterie ihrer Inhalte vorgeht, ist bekannt und auch ein Stück weit nachvollziehbar. Allerdings geht das auch immer wieder schief, vor allem wenn die dafür eingesetzten Bots legitime Dateien per DMCA-Takedowns aus dem Netz nehmen (wollen). So schief wie beim Film Pixels geht es aber selten.

Peinlich

Epic Fail ist eine Internet-"Redewendung", die mitunter etwas zu inflationär verwendet wird. Im diesem Fall muss man sie aber dennoch zücken, er wird dem Begriff mehr als gerecht. Denn das, was einer Anti-Piraterie-Gruppe beim Film Pixels gelungen ist, kann man nur als Scheitern und Blamage auf allen Ebenen bezeichnen.

PixelsPixelsPixelsPixels

Laut einem Bericht des bekannten Filesharing-Blogs TorrentFreak hat der für Columbia Pictures tätige Anti-Piraterie-Dienstleister Entura International die "glorreiche" Idee gehabt, Digital Millennium Copyright Act (DMCA)-Löschanträge gegen Vimeo-Inhalte bzw. -Nutzer zu verschicken, bei denen man das Wort "Pixels" im Titel gefunden hat.

Man wollte damit illegale Kopien des Adam Sandler-Streifens aus dem Netz entfernen (und angesichts der Qualität des Filmes der Gesellschaft damit einen wertvollen Dienst erweisen). Doch es kam wie es kommen musste, wie man sich aufgrund des beanstandeten Wortes Pixels vorstellen kann: Man erwischte haufenweise die Falschen, also Video-Anbieter, die mit dem Columbia-Film gar nichts zu tun hatten.


So wurden Takedowns unter anderem für Inhalte einer Kunst-Organisation, an einen preisgekrönten Kurzfilm sowie ein Unternehmen für Lizenzgebühren-freies Stock-Video-Material namens VJLoops verschickt. Doch das ist nicht alles: Das Tüpfelchen auf dem i war, dass Entura einen Trailer beanstandet hat, nämlich jenen, der für den Film "Pixels" auf Vimeo werben sollte.

Das ist für die Verantwortlichen peinlich, für die Betroffenen aber durchaus mehr als eine Unannehmlichkeit: Denn auch wenn es ein klarer Fehler war, zählt Vimeo diesen als Verstoß bzw. Verwarnung, es ist für die Anbieter auch mit viel Aufwand verbunden, wieder eine Freischaltung zu erreichen. Film, Pixels, Columbia Pictures Film, Pixels, Columbia Pictures Columbia Pictures
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr ORICO USB3.0 HUB
ORICO USB3.0 HUB
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,60

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden