Neue Google Glasses werden schon an Firmen-Partner ausgeliefert

Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Bildquelle: TechWeb
Dass Google seine Datenbrille Google Glass trotz diverser Fehlschläge noch nicht abgeschrieben hat, ist nicht zuletzt durch eine Veröffentlichung von Genehmigungsanträgen bei einer US-Behörde bekannt. Das Wall Street Journal hat nun neue Informationen aus Insiderkreisen erhalten, laut denen Google die zweite Generation der Brille bereits ausliefert.
Diese Nachricht überrascht. In den letzten Wochen gab es zwar etliche Hinweise auf einen bevorstehenden Neustart der Brille, doch man hatte nicht mit einer so zeitnahen Veröffentlichung gerechnet. Laut dem Wall Street Journal ist Google aber schon sehr weit mit den Arbeiten an den neuen Google Glasses und stellt sie bereits Entwicklern und interessierten Partnern aus der Gesundheitsbranche, der Industrie und ähnlichen zur Verfügung.

Google GlassGoogle GlassGoogle GlassGoogle Glass

Die neue Zielgruppe der "Enterprise Edition" ist das gesamte Arbeitsumfeld, Business-Kunden, Hersteller, Dienstleister. Das könnte auch damit zusammenhängen, dass Google mit der ersten Generation zahlreiche Schelte bezüglich des Datenschutzes bekam. Im Unternehmensumfeld bei gezielten Einsätzen ist das nicht so ein großes Problem wie im privaten Bereich, wenn sich ein Google Glass-Träger zwischen anderen Menschen bewegt, die nichts von der Brille mitbekommen und so unbeabsichtigt zum Beispiel aufgenommen werden könnten.


Auf der Suche nach Partner und Kunden

Das Wall Street Journal berichtet nun, wie Google seine neue Edition gezielt Unternehmen anbietet. Mit Pitches versucht man derzeit Partner zu finden, die auch an der Weiterentwicklung der Brille teilhaben wollen, indem sie ihr Feedback für den Arbeitsalltag mit einfließen lassen. Man plane die Auslieferung an ein möglichst weit gestreutes Einsatzgebiet, wenn es klappt noch in diesem Herbst. Anfragen vom Wall Street Journal diesbezüglich wollte Google nicht beantworten.

Neustart mit prominentem Support

Dieses Mal gibt es den Start der neuen Google Glasses damit eher unter der Hand als mit viel Medienrummel - vielleicht, um ein Debakel der nicht erfüllten Vorschusslorbeeren der "Explorer Edition" zu vermeiden.

Der neue Chef der Google-Glass-Division, der iPod-Erfinder Tony Fadell, will mit der zweiten Generation vieles anders und alles besser machen. Google hatte Fadell im Januar die Abteilungsleitung übertragen. Als eine der ersten Handlungen stellte er daraufhin den Verkauf der Explorer Edition ein. Mit einer neuen Google-Glass-Version für Privatnutzer wird nicht vor kommendem Jahr gerechnet.

Mehr dazu: Datenbrille Google Glass entwickelt sich faktisch zu einer Totgeburt Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin Google, Cyberbrille, Google Glass, Sergey Brin TechWeb
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Tipp einsenden