Windows 10: Antivir-Hersteller Norton "warnt" vor Microsoft Edge

Microsoft, Browser, Internet Explorer, Edge, Spartan, Spartan Browser, Ie, project spartan Bildquelle: Microsoft
Mit dem nächsten Woche erscheinenden Windows 10 werden unzählige Nutzer auch einen neuen Browser auf ihren Rechnern vorfinden: Microsoft Edge. Die weitgehend modernisierte Anwendung hat im Vorfeld viel Lob abbekommen. Edge hat allerdings den einen kleinen Schönheitsfehler, da Microsoft (noch) nicht alle geplanten Features umsetzen konnte, allen voran Erweiterungen.
Erweiterungen für Microsoft Edge waren und sind geplant, das Redmonder Unternehmen musste aber im Verlauf der Entwicklung von Windows 10 einige Prioritäten neu verteilen. Diese Entscheidung wurde bereits im April dieses Jahres getroffen, allerdings wurde noch kein Termin genannt, wann diese kommen werden - man kann aber durchaus spekulieren, dass sie im ersten für Oktober geplanten und als "Threshold Wave 2" bekannten Update nachgereicht werden. Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Norton rät von Microsoft Edge ab - Legitime Warnung oder nicht?

Keine Extensions

Für viele Nutzer ist das eine Unannehmlichkeit, aufgrund der sie vorerst auf den ehemals als Project Spartan bekannten Browser verzichten werden. Doch auch Unternehmen raten von Microsoft Edge aufgrund des Fehlens von Extensions ab. Wie WinBeta berichtet, blendet Norton Antivirus seinen Nutzern einen entsprechenden Hinweis bzw. eine Warnung ein.


Dort kann man lesen, dass Norton erkannt habe, dass Edge als Standard eingestellt sei, der neue Microsoft-Browser aber eben noch keine Erweiterungen biete. Gemeint ist natürlich die Möglichkeit zu den eigenen Extensions. Norton legt dem Nutzer nahe, bis dahin einen anderen installierten Browser zu verwenden.

"Norton-Erweiterungen schützen dich vor Phishing und anderen Risiko-Seiten", schreibt der Antiviren-Hersteller. Dieses Popup kann man auch dauerhaft deaktivieren, ob Microsoft über diese Art der Einblendung glücklich sein wird, darf ruhig bezweifelt werden. Denn der Norton-Text klingt durchaus so als wäre der Microsoft-Browser an sich unsicher - was natürlich nicht der Fall ist. Microsoft, Browser, Internet Explorer, Edge, Spartan, Spartan Browser, Ie, project spartan Microsoft, Browser, Internet Explorer, Edge, Spartan, Spartan Browser, Ie, project spartan Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren130
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden