Google kauft Prototyping-Plattform Pixate, bietet Tool nun gratis an

Google, Apps, Entwickler, Pixate Bildquelle: Pixate
Pixate, eine Plattform für die Erstellung von Apps, ist von Google aufgekauft worden. Pixate ist in Sachen Prototyp-Erstellung in der Cloud mit visuellen Elementen zur schnellen Entwicklung ein beliebter Anlaufpunkt für Designer. Und das kann erst einmal so bleiben, denn Google will den Dienst vorerst wie gehabt weiterführen.
Über den Kaufpreis wurde Verschwiegenheit vereinbart, zu den weiteren Details der Übernahme äußern sich die Pixate-Gründer selbst in ihrem Blog. Demnach ist der Aufkauf wieder einmal ein Acqui-Hiring, also ein Zukauf an Mitarbeitern und deren Know-How. Alle Mitarbeiter des 2012 gegründeten Unternehmens werden von Google übernommen und arbeiten weiterhin am Prototyping-Service. Pixate wird unter dem bestehenden Namen weitermachen und zunächst auch das Angebot, einer Kombination aus Software und Cloud-Dienst beibehalten. Prototyping-Service PixatePixate bietet eine Kombi aus Tool und Online-Service für die Erstellung von App-Prototypen an. Google verleibt sich das Unternehmen ein und macht das Tool gratis zugänglich.

Visual Prototyping

Für aktuelle sowie potentielle Neu-Kunden dürfte aber interessant sein, dass Google ab sofort das Basisangebot für das Visual Prototyping kostenlos anbieten wird. Das soll zumindest während einer Übergangsphase so bleiben. Die Pixate-Software ist damit nun erst einmal kostenlos. Bisher wurden 5 US-Dollar im Monat beziehungsweise 50 US-Dollar im Jahr fällig. Bestandskunden bietet Google eine Gutschrift an, die für die Pixate Cloud-Dienste genutzt werden kann und den Wert des Abos übersteigt, heißt es.

Unterstützung für Material Design

Google hofft, es Entwicklern immer einfacher zu machen, gute, übersichtliche Apps mit möglichst geringem Aufwand und Kosten zu bauen. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Unterstützung für das neue Material Design von Android. Dazu hatte der Android-Anbieter bereits ein weiteres Unternehmen aufgekauft: RelativeWave bieten mit ihrem Tool "Form" ein weiteres Entwicklungswerkzeug an. Während Form die native Entwicklung von Apps unterstützt, ergänzt Pixate den Prozess nun mit dem Designfaktor.

Beide Plattformen bedienen sowohl Android als auch Apples iOS. Google, Apps, Entwickler, Pixate Google, Apps, Entwickler, Pixate Pixate
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr MEDION LIFE P66000 MD 84463 Funkgesteuertes Uhrenradio mit großem Dis
MEDION LIFE P66000 MD 84463 Funkgesteuertes Uhrenradio mit großem Dis
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
14,95
Blitzangebot-Preis
14,99
Ersparnis zu Amazon 25% oder 4,99

Tipp einsenden