Windows 8.1 Update 3 spendiert Surface RT & Co ein Startmenü

Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Startmenü, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview
Microsoft hat bereits in Aussicht gestellt, dass die Nutzer von Tablets mit Windows RT im September mit dem sogenannten Windows 8.1 RT Update 3 rechnen können. Jetzt wurde bekannt, dass eines der wenigen neuen Features von Windows 10, die dann auf den ungeliebten ARM-Tablets wie dem Microsoft Surface RT und Surface 2 Einzug halten, ein Startmenü im Stil der neuesten Windows-Version sein wird.

Wie WinBeta unter Berufung auf eigene Quellen aus dem Umfeld von Microsoft berichtet, wird man zwar mit dem Windows RT 8.1 Update 3 einige Features von Windows 10 auf das alte Betriebssystem übertragen, um den Nutzern der Windows-Tablets auf ARM-Basis wenigstens etwas entgegenzukommen, aber kaum weitere Veränderungen bringen.


Auch das für Windows 8.1 RT Update 3 vorgesehene Startmenü wird sich etwas von der in Windows 10 jetzt enthaltenen Ausgabe unterscheiden. Statt der in der als "RTM"-Version betrachteten Build 10240 enthaltenen Version des Startmenüs soll die Variante für Windows RT-Tablets das sogenannte DirectUI-Startmenü enthalten. Dabei handelt es sich um jene Ausgabe des Startmenüs, die in den ersten Ausgaben der Windows 10 Technical Preview enthalten war, welche ab Oktober 2014 verteilt wurden.

Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)

Funktionell wird es dabei wohl nur wenige Abstriche zu machen geben, aber das Design unterscheidet sich durchaus deutlich von dem in der finalen Ausgabe von Windows 10 enthaltenen Version des Startmenüs. Immerhin können die Nutzer der ARM-Tablets mit Windows so etwas komfortabler mit ihrem Betriebssystem interagieren, auch wenn die Geräte keine Unterstützung für normale x86-Anwendungen bieten.

Altes und doch neues Startmenü

Der Grund für die Verwendung des "alten" Startmenüs von Windows 10 beim Update 3 für Windows RT 8.1 soll technischer Natur sein. In den frühen Vorabversionen von Windows 10 "Threshold" wurde das Startmenü noch auf Basis des alten Codes von Windows 8.1 umgesetzt und nutzte keine der neuen Programmierschnittstellen. Inzwischen hat man jedoch einige speziell für Windows 10 entwickelte APIs geschaffen und die Grundlage des Startmenüs auf XAML-Code umgestellt.

Darüber hinaus will Microsoft beim Windows RT 8.1 GDR3 angeblich auf die Einführung des mit Windows 10 umgesetzten Fenster-Modus für Apps aus dem Windows Store verzichten. Apps, die die Modern-UI verwenden, öffnen sich demnach weiterhin bildschirmfüllend. Auch der Tablet-Mode bzw. Continuum, die neue Universal App-Plattform und diverse weitere Neuerungen von Windows 10 sollen ebenfalls außen vor bleiben.

Angeblich hat das Update für Windows 8.1 RT bereits einige Verspätung. Ursprünglich sei der Launch eigentlich für den 29. Juli 2015 geplant gewesen, doch aus unbekannten Gründen habe Microsoft sich für eine Verschiebung der Veröffentlichung auf den Herbst entschieden. Aktuell dürfte die Zahl der im Markt befindlichen Tablets mit Windows RT relativ gering ausfallen. Sie waren einst als erste neue ARM-basierte Tablets gestartet, erwiesen sich aber aufgrund von Windows 8.1 und seiner neuen Oberfläche sowie der fehlenden Unterstützung für 32-Bit-Anwendungen schnell als Flop.

Windows 10 FAQ
Häufige Fragen umfassend beantwortet
Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Startmenü, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Startmenü, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview
Mehr zum Thema: Windows RT
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Windows 8 im Preisvergleich!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden