Ubisoft-Chef lobt Xbox-360-Abwärtskompatibilität der Xbox One

Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Xbox 360, Microsoft Xbox One, Abwärtskompatibilität Bildquelle: Microsoft
Die diesjährige E3 ist zwar schon fast einen Monat her, die auf der weltgrößten Gaming-Messe angekündigte Abwärtskompatibilität der aktuellen Microsoft-Konsole ist in der Branche nach wie vor ein Thema: Ubisoft-CEO Yves Guillemot lobte Microsoft für diese Entscheidung bzw. Umsetzung und meinte, dass dies für Spieler und auch die gesamte Gaming-Industrie gut sei.

Im Herbst etwa 100 Spiele

Xbox One-Besitzer, die Zugang zum Preview-Programm haben, können die Abwärtskompatibilität bereits ausprobieren, die auf der E3 von Microsoft angekündigte Funktionalität soll im Herbst dann für alle Xbox One-Nutzer verfügbar sein. Rund 100 Xbox 360-Spiele sollen dann zum Start verfügbar sein bzw. unterstürzt werden.

Im Rahmen eines Financial Calls mit Anlegern im Anschluss an die Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen lobte Ubisoft-Chef Yves Guillemot die Funktionalität überschwänglich (via Gamespot). Es sei sowohl für die Spieler als auch für die Industrie eine gute Nachricht, so Guillemot, dass Microsoft am "Kompatibilitätsaspekt arbeiten konnte".

Der Chef des französischen Publishers erwähnte explizit Splinter Cell, da dies ein Spiele-Franchise sei, das bisher auf der Xbox One gar nicht nutzbar ist. Guillemot meinte, dass das "großartig" für die Reihe sei, da es der Marke helfen werde. Aus den Äußerungen des Ubisoft-Chefs kann man schließen, dass die Franzosen möglichst viele ihrer Titel für die Abwärtskompatibilität freigeben werden.


Eine Überraschung ist das nicht: Denn die Möglichkeit, alte Xbox 360-Games auf der neuen Microsoft-Konsole nutzen zu können, eröffnet den Spieleanbietern zusätzliche Möglichkeiten, den Backkatalog ausschöpfen zu können. Aktuell rechnet man mit einem minimalen zusätzlichen Umsatz, gegen Ende des Jahres und dem öffentlichen Start werde man diesen aber deutlich spüren können, meinte Guillemot.

Anfangs war allerdings nicht ganz klar, wie die Publisher auf die Abwärtskompatibilität reagieren werden, da diese etwaigen Remake-Plänen im Wege stehen könnte. Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Xbox 360, Microsoft Xbox One, Abwärtskompatibilität Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Xbox 360, Microsoft Xbox One, Abwärtskompatibilität Microsoft
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden