Sony startet Crowdfunding-Plattform für Produkte von Mitarbeitern

Sony, Fernbedienung, EInk Bildquelle: Sony
Der japanische Elektronikkonzern Sony hat als erstes Unternehmen dieser Art eine eigene Crowdfunding-Plattform ins Leben gerufen. Über die Website First Flight können Produkte von interessierten zukünftigen Käufern vorfinanziert werden, die von Sony-Mitarbeitern abseits der normalen Produktpalette entwickelt wurden.
First Flight ist Teil von Sonys Bemühungen, mit Einsparungen, Umstrukturierungen aber eben auch mit ungewöhnlichen Ideen wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Die Unterstützer der bei First Flight veröffentlichten Projekte können die Produkte über die Plattform sowohl vorbestellen als auch direkt erwerben.

Sony: Crowdfunding-Plattform First FlightSony: Crowdfunding-Plattform First FlightSony: Crowdfunding-Plattform First FlightSony: Crowdfunding-Plattform First Flight
Sony: Crowdfunding-Plattform First FlightSony: Crowdfunding-Plattform First FlightSony: Crowdfunding-Plattform First FlightSony: Crowdfunding-Plattform First Flight

Sonys neue Crowdfunding-Plattform ist zunächst auf den japanischen Markt beschränkt, wer also von Deutschland aus eines der dort angebotenen Produkte erwerben will, muss vorerst noch Geduld haben. Aktuell werden dort die vollständig aus einem EInk-Display gefertigte FES Watch, eine mit EInk-Display ausgerüstete Universalfernbedienung und der Bluetooth-basierte IoT-Bausatz MESH angeboten.

Alle Projekte werden wie bei Kickstarter oder IndieGoGo mit Videos und umfangreichen Informationsseiten vorgestellt, wobei ein zusätzlicher Bereich als eine Art Blog der Entwickler funktioniert, wo die Interessenten den Fortschritt des Projekts nachverfolgen können. Als erstes wird wohl die FES-Uhr fertig, die ab Oktober ausgeliefert werden soll und aktuell zum Preis von knapp 220 Euro vorbestellt werden kann.

Die FES Watch war im November 2015 erstmals vorgestellt worden - von einem japanischen Startup-Unternehmen namens Fashion Entertainments. Später stellte sich jedoch heraus, dass Sony hinter dem Unternehmen steckt und es sich um eine Ausgründung des Elektronikriesen handelt. Mit der etwas kuriosen Uhr und dem Crowdfunding-Portal versucht Sony offenbar ein wenig an alte Zeiten anzuknüpfen.

Sony hat seit einiger Zeit mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, weil sich viele einstige Erfolgsprodukte nicht mehr wie früher verkaufen. So wurde die PC-Sparte abgestoßen und die Smartphone-Entwicklung zusammengestrichen. Firmenchef Kazuo Hirai gibt den Mitarbeitern aber mittlerweile offensichtlich mehr Freiraum, um mit ungewöhnlichen und vor allem innovativen Produktideen zu experimentieren - was einst einer der Gründe für Sonys Aufstieg zu einem der größten Elektronikanbieter der Welt war. Sony, Fernbedienung, EInk Sony, Fernbedienung, EInk Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden